Polizei warnt: Keine Anhalter mitnehmen

Nach Banküberfall in Kupferzell: Polizei schnappt drei Männer!

+
(Symbolbild)
  • schließen

Ermittlungserfolg für die Polizei. Sie schnappte drei Männer, die in Kupferzell eine Bank überfallen haben.

+++ Update 2. Oktober +++ Polizei schnappt Bankräuber - Zusammenhang mit einem weiteren Vorfall?

Der Bankraub Anfang August in Kupferzell scheint aufgeklärt. Die Polizei schnappte vor wenigen Tagen drei Männer im Alter von 19, 22 und 34 Jahren. Ihnen wird nicht nur die Tat in Kupferzell zur Last gelegt, sondern auch ein vorgetäuschter Überfall auf eine Bank in Neuenstein im März diesen Jahres.

Schon damals ging die Polizei von Insiderwissen aus. Nach umfangreicher und verdeckter Ermittlung gelang der Kriminalpolizei in Künzelsau nun der Ermittlungsdurchbruch. Die Beschuldigten wurden verhaftet und sitzen aktuell in verschiedenen Justizvollzugsanstalten.

+++ Update 2. August 9.30 Uhr +++ Polizei sucht Zeugen nach Banküberfall in Kupferzell

Die Polizei sucht weiter nach dem Bankräuber in Kupferzell, der am Donnerstag eine größere Summe Geld erbeutete. Dabei hoffen die Ermittler auf Zeugenhinweise. Einige sind bereits eingegangen und werden ausgewertet, wie der SWR berichtet. 

Die Polizei hat weitere Fragen: 

  • Wem ist in der Zeit zwischen 7.30 und 8.30 Uhr in Kupferzell etwas aufgefallen? 
  • Kann jemand den Täter näher beschreiben? 
  • Hat jemand gesehen, ob er in ein Fahrzeug gestiegen ist, oder stand zur Tatzeit in Kupferzell ein verdächtiges Fahrzeug? 

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, entgegen.

Die Bank wurde unterdessen bereits am Donnerstagmittag wieder geöffnet. 

+++ Update 17.30 Uhr +++ Bankräuber in Kupferzell setzte Reizgas ein

Die Polizei hat am Donnerstag eine Großfahndung eingeleitet. Der Grund: In Kupferzell wurde gab es einen Bankraub. Ein Unbekannter trat um 8.15 Uhr von hinten an eine Bankangestellte heran und sprühte ihr Reizgas ins Gesicht. Dann raubte er Taschen mit einer größeren Summe Bargeld. Die genauen Tatumstände können aus ermittlungstaktischen Gründen nicht genannt werden. Nach der Tat flüchtete er mit seiner Beute zu Fuß in Richtung Ortsmitte. 

Bankraub in Kupferzell: Die Polizei beschreibt den Täter

Der Täter hatte entweder einen schwarzen Vollbart oder ein Tuch im Gesicht, das konnte die Überfallene in der Eile und wegen des Reizgases in den Augen nicht genau sehen. Der wahrscheinlich 25 bis 30 Jahre alte Mann südosteuropäischen Aussehens hat kurze, schwarze Haare und ist 1,60 bis 1,70 Meter groß. Er war bekleidet mit einer grauen Jogginghose mit Bünden an den Hosenenden. Die Oberbekleidung und die Schuhe waren schwarz. Trotz einer Fahndung mit mehr als zehn Streifen und einem Polizeihubschrauber konnten keine weiteren Erkenntnisse über den Täter gewonnen werden.

+++ Ursprungsmeldung vom 01. August +++

Ein Großaufgebot der Polizei eilte am Morgen nach Kupferzell. Der Grund: Eine Bank wurde ausgeraubt! Der Täter ist auf der Flucht, eine Fahndung läuft. Es wird dringend davor gewarnt, Anhalter mitzunehmen

Banküberfall in Kupferzell: Polizei veröffentlicht Täterbeschreibung

Die Polizei veröffentlichte erste Hinweise auf den Bankräuber in Kupferzell. Er ist männlich, soll zirka 1,60 bis 1,70 Meter groß sein, ein schwarzes T-Shirt und eine graue Jogginghose tragen. Dazu hatte er zwei blaue Ledertaschen bei sich.

Die Polizei bittet darum, Hinweise bei der Polizei Kupferzell unter Telefon 07940/ 9400 zu melden.

Weitere Polizeimeldungen

Täter geflüchtet: Geldautomaten in Neckarsulm und Mosbach gesprengt

Neckarsulm: Unbekannte sprengen Geldautomat und sorgen für riesiges Chaos

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare