Mitglieder verkaufen Kunstwerke und Selbstgenähtes

Rührende Organisation: Kunst gegen Kinderkrebs

+
Das Team von links: Felizitas Reutter, Angelika Maczurek, Ronja Lutz, ehemaliges Mitglied Aylin Scherzer und Claudia Bett.
  • schließen

Krebs ist eine schreckliche Krankheit. Die Mädels von "Kunst gegen Kinderkrebs" tun alles, um Betroffenen zu helfen.

"Ich heiße Claudia Bett, bin 44, und Mama von drei wunderbaren Kindern. Dennis (23), Alex (13) und Andi (für immer sechs)." Im Dezember 2010 erkrankte ihr Sohn Andi an Leukämie. Nach einer achtmonatigen Intensiv-Therapie gewann er den Kampf. Aber der Krebs kam zurück – diesmal in einer anderen Form: Neuroblastom IV. Auch davon ließ Andi sich nicht unterkriegen und siegte noch einmal! Doch durch die Therapien war sein Körper so sehr geschwächt, dass er gegen eine dritte Krankheit (HLH) nicht mehr kämpfen konnte. "Am 26. August 2013 bekam Andi seine Flügel...."

Claudia Bett hört kurz nach dem schweren Schicksalsschlag zum ersten Mal von der Organisation "Kunst gegen Kinderkrebs." Die Mitglieder verkaufen Kunstwerke und Selbstgenähtes. Mit den Beträgen helfen sie krebskranken Kindern und ihren Familien. Sofort war die 44-Jährige begeistert und wurde ebenfalls Mitglied. Gegründet wurde das Projekt vor fünf Jahren von Ronja Lutz und Janine Täufer in Nürnberg. Mittlerweile sind die Mitglieder in ganz Deutschland verteilt. Und ihre nächste Veranstaltung liegt in der Nähe unserer Region.

Spenden Sie?

Am 5. August bietet die Organisation in der Würth-Kunsthalle in Schwäbisch Hall eine kostenlose Führung der Ausstellung "Wasser Wolken Wind" an. Felizitas Reutter aus Obersulm ist ebenfalls Mitglied der Organisation und hat das Event mit auf die Beine gestellt. Die 29-Jährige erklärt: "Auch ich habe schon Arbeitskollegen durch die Krankheit verloren. Der Gedanke hinter der Veranstaltung: Familien mit krebskranken Kindern sind einem großen Druck und Stress ausgesetzt. An diesem Nachmittag sollen sie die Alltagssorgen hinter sich lassen." Anschließend dürfen die Kinder dann an einem kreativen Arbeiten teilnehmen.

Reutter stieß vor zwei Jahren durch ein Gewinnspiel auf das Team, sagt nun: "Ich war total begeistert davon, was die damals 19-jährigen Gründerinnen in die Wege geleitet haben. Bei einer so guten Sache wollte ich direkt dabei sein. Ich finde, heute denkt jeder zu sehr an sich selbst. Wenn aber jeder eine Kleinigkeit zur Allgemeinheit beisteuert, dann hätten wir ein schöneres Zusammenleben."

Heute sind die Bilder nicht mehr nur selbst gemalt. Viele Künstler spenden ihre Kunstwerke für die Organisation. Das gesamte Team ist dankbar für jede Spende. Mitgründerin Lutz: "Ich finde es sehr wichtig, betroffenen Familien so gut es geht zu helfen. Kunst gegen Kinderkrebs ist ein sehr wichtiger Teil meines Lebens geworden und ich freue mich riesig über die vielen Menschen, die uns unterstützen und über jeden Meilenstein, den wir gemeinsam erreichen."

Information:

Familien aus der Region dürfen sich per E-Mail an kunst_gegen_kinderkrebs@yahoo.de noch immer gerne für die Veranstaltung in der Würth Kunsthalle in Schwäbisch Hall anmelden. Die Mädels freuen sich über jede Anmeldung.

Mehr zum Thema:

Rührend: Darum trennt sich Vivi (5) von ihrem Zopf

Niemals vergessen: Diese Frau schenkt Sternenkindern einen Platz

Rührend: Junge (8) packt Osterpäckchen für Kinder im Krankenhaus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare