Vierbeiner auf der Flucht

Polizeibekannter Ziegenbock macht Künzelsau unsicher

+
Symbolbild.
  • schließen

Mit seinen Ausbrüchen hält der vierbeinige "Verbrecher" die Beamten schon länger auf Trab.

Nichts hält ihn auf. Gegen sexy Zellengenossinnen ist er immun. Und auch die Polizei kann ihn nicht stoppen. Immer wieder bricht er aus. Ein Ziegenbock mit großem Freiheitsdrang macht die Straßen in Künzelsau unsicher.

Der "Verbrecher" ist längst polizeibekannt. Schon in der Vergangenheit hatte er durch seine Ausbrüche aus dem Pferch auf sich aufmerksam gemacht. Doch diesmal trieb der Vierbeiner es noch weiter.

Der Ziegenbock sprang auf der Landesstraße nach Kocherstetten herum und setzte sich zwischenzeitlich sogar in Richtung Morsbach ab. Mit seinen Fluchtversuchen hielt das gehörnte Tier die Behörden in Atem.

Und das obwohl der Bock als Anreiz zum Bleiben mittlerweile sogar zwei Spielgefährtinnen im Gehege hat. Doch der Übeltäter war der weiblichen Reize offenbar schnell überdrüssig und es zog ihn weg von den Zicken, erneut hinaus in die große, weite Welt.

Ob die Polizei ihn in den nächsten Tagen verhaften kann und wie es sonst mit dem bockigen Bock weitergeht, steht noch nicht fest. Sein Besitzer wird allerdings für die Eskapaden seines Tieres die Verantwortung tragen müssen.

Mehr zum Thema:

Zu enge Kiste: Lkw rammt Eisenbahnunterführung

Einbruch in Neuenstadt: Langfinger auf frischer Tat ertappt

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare