Zu viel der Dreistigkeit

K-L-U-K: Mann ohne Führerschein fährt mit dem Auto zum Termin bei der Polizei

+
Symbolbild.
  • schließen

Der Mann trat bei der Polizei im Raum Künzelsau bereits mehrfach in Erscheinung. 

Das strotzt ja nur so vor Cleverness. Oder wie die Polizei sagen würde; vor Unverbesserlichkeit. Mit diesem Wort könnte man das Verhalten eines jungen Mannes charakterisieren, der in den vergangenen Monaten bereits mehrfach polizeilich im Raum Künzelsau in Erscheinung getreten ist. Am vergangenen Dienstag war es dann aber genug der Dreistigkeit. Der 18-Jährige hatte einen Termin bei der Niedernhaller Polizei, wo er wegen einer gegen ihn bestehenden Anzeige aussagen sollte. Er lieh sich das Auto eines Bekannten und fuhr damit zur Dienststelle. Pech für ihn war, dass er dabei von dem zuständigen Polizeibeamten beobachtet wurde, der wusste, dass sein Klient keinen Führerschein hat. 

Bei seiner anschließenden Vernehmung darauf angesprochen, stritt der 18-Jährige vehement ab, mit dem Pkw gefahren zu sein. Allerdings wurden später die Autoschlüssel bei ihm aufgefunden. Diese hatte er in seiner Socke versteckt. Die Bestrafung erfolgte danach sprichwörtlich "auf dem Fuße". Nicht weil er bereits etliche Male zuvor beim Fahren ohne Führerschein erwischt worden war, sondern wegen verschiedener anderer, vorangegangener Delikte wurde ein Haftbefehl gegen den Mann in Vollzug gesetzt. Noch am gleichen Tag musste der 18-Jährige seinen vorübergehenden Wohnsitz in eine Haftanstalt verlegen.

Weitere Polizei-Meldungen:

Tragisches Unglück: Jäger erschießt eigene Tochter

Unfassbare Schlüsseldienst: Vierstelliger Betrag für Minuten-Arbeit verlangt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare