Zahlreiche Verstöße gegen Corona-Regeln

Corona-Kontrolle in Künzelsau artet aus: Gruppe beleidigt Polizei und wirft Flasche

Polizeibeamte in Stuttgart.
+
In Künzelsau ist eine abendliche Corona-Kontrolle durch die Polizei eskaliert. (Symbolbild)
  • Isabel Ruf
    vonIsabel Ruf
    schließen

In Künzelsau ist eine abendliche Corona-Kontrolle durch die Polizei eskaliert. Eine Gruppe junger Männer beleidigte die Beamten und warf eine Flasche nach ihnen.

Eine Corona-Kontrolle junger Männer in Künzelsau im Hohenlohekreis durch die Polizei ist am Montagabend eskaliert. Wie die Beamten mitteilten, verursachte eine Gruppe Männer dabei erheblichen Ärger. Etwas 10 bis 15 Menschen hielten sich kurz vor 19 Uhr zusammen vor einem Einkaufsmarkt in der Künzelsauer Bergstraße auf. Einige standen direkt am Eingang des Marktes, sie hielten dabei weder den Mindestabstand ein, noch trugen sie einen Mund-Nasen-Schutz – klare Verstöße gegen die Corona-Regeln des Landes Baden-Württemberg während des Lockdowns.

Die Polizisten griffen aufgrund der Corona-Verstöße in Künzelsau ein und kontrollierten die Männer. Teilweise waren die jungen Leute betrunken gewesen, sie verhielten sich „uneinsichtig und aggressiv gegenüber den Beamten“, wie die Polizei mitteilte. Zudem wollten einige der Gruppe den Anweisungen der Beamten nicht folgen, sie gaben zum Beispiel ihre Personalien nicht an und ignorierten die Platzverweise, die die Polizisten ausgesprochen hatten. Stattdessen beleidigten sie die Ordnungshüter.

Künzelsau: Corona-Kontrolle eskaliert – Polizei ruft Verstärkung

Im Verlauf der Corona-Kontrolle vor dem Einkaufsmarkt in Künzelsau eskalierte die Situation immer weiter. Mehr und mehr Personen solidarisierten sich mit dem „aggressiven Wortführer“. Aus der Gruppe heraus wurde auch eine Wasserflasche in Richtung der Polizisten geworfen. Die Beamten reagierten umgehend und forderten weitere Streifenwagen zur Verstärkung an. Erst das größere Polizei-Aufgebot half dabei, die Situation in den Griff zu bekommen.

Die Künzelsauer Polizei nahm einen 29-Jährigen und einen 35-Jährigen in Gewahrsam. Gegen mehrere Beteiligte der Gruppe wird nach der Corona-Kontrolle am Montagabend jetzt ermittelt – die Gründe: Widerstand, Beleidigung und Verstöße gegen die Corona-Verordnung. Die Polizei bittet zudem Zeugen um Hinweise. Diese können sich telefonisch beim Polizeirevier Künzelsau unter der Telefonnummer 07940 9400 melden.

Corona-Regeln in Baden-Württemberg: Bei Verstoß drohen saftige Bußgelder

Noch bis zum 10. Januar dauert der Lockdown in Baden-Württemberg an. Am 5. Januar ist ein erneuter Corona-Gipfel von Bund und Ländern geplant, bei dem über das weitere Vorgehen abgestimmt wird. Bis dahin gelten weiterhin die ergriffenen Maßnahmen. Auch an Silvester und Neujahr gelten strenge Corona-Regeln. Der Verkauf von Feuerwerk ist verboten, nur das Böllern im eigenen Garten ist möglich. Wer sich an Silvester nicht an die Vorgaben hält, dem drohen in Baden-Württemberg saftige Bußgelder.

Das könnte Sie auch interessieren