Erfolgsgeschichte geht in nächste Runde

Bilder: "Little Miss Martin" erobern KÜNightLive

1 von 30
2 von 30
3 von 30
4 von 30
5 von 30
6 von 30
7 von 30
8 von 30
9 von 30
  • schließen

"Little Miss Martin" sind zum ersten Mal in Künzelsau zu Gast - und erobert das Publikum im Handumdrehen.

Spätestens bei dem Song "Papa was a rolling Stone" hat Miriam Martin das Publikum fest im Griff. "Jetzt brauche ich eure Unterstützung", ruft sie in das Mikro. Alle folgen der Aufforderung und klatschen zum markanten Beat in die Hände, es klingt wie hunderte Kastagnetten. Die Frontfrau der noch jungen Band "Little Miss Martin" ist zufrieden - und das Publikum staunt, wie viel Power in dieser kleinen Person steckt.

Die vierköpfige Band "Little Miss Martin" rockt das Künzelsauer Rathaus-Foyer in der April-Ausgabe der KÜNightLive und wie bereits in den letzten Monaten ist das Konzert ausverkauft. "Wir haben heute über 200 Besucher, darunter auch viele neue Gesichter", sagt Renate Kilb, verantwortlich für die Kulturarbeit bei der Stadtverwaltung Künzelsau. Das neue Konzept, mit wechselnden Bands auch immer wieder ein anderes Publikum mit unterschiedlichem Musik-Geschmack anzulocken, gehe auf.

Nicht zum ersten Mal bei der KÜNightLive sind Gerti und Catharina Wagner aus Künzelsau-Haag. "Wir hören gern neue Musik und sind deshalb gespannt auf die heutige Band", sagen beide vor dem Konzert. Joachim und Susanne Ehemann aus Künzelsau-Gaisbach sind ebenfalls treue und überzeugte KÜNightLive-Gänger. In ungezwungener Atmosphäre Leute zu treffen gepaart mit Live-Musik - das sei eine einmalige Kombination, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare