Party im Rathaus-Foyer

Bilder: Rock around After Work bei der KüNightLive

1 von 29
2 von 29
3 von 29
4 von 29
5 von 29
6 von 29
7 von 29
8 von 29
9 von 29
  • schließen

Die junge Band Noisepollution aus Schwäbisch-Hall lässt es im Künzelsauer Rathaus-Foyer krachen.

Die Sommerpause ist vorbei und KÜNightLive geht in die nächste Runde. Bereits zum zweiten Mal ist am Mittwoch die Band Noisepollution zu Gast im Rathaus-Foyer der Stadt Künzelsau. Die noch junge Band um den Sänger und Gitaristen Jonas Kalnbach, Jonas Vohmann am Bass, sowie Jonas Martin am Schlagzeug, kann sich über eine wachsende Fan-Gemeinde freuen.

"Wir haben die Band bei der Nacht der Keller in Forchtenberg schon einmal gehört", erzählt Katrin Peschl aus Öhringen-Baumerlenbach. "Seitdem war ich auf der Lauer, damit ich es nicht verpasse, wenn Noisepollution erneut bei uns in der Nähe auftritt." Sie und ihre Freundin Heide Klüdtke sind sowohl vom Gesang, als auch vom Lied-Repertoire sehr angetan. "Sie können wirklich gut singen und beherrschen ihre Instrumente", meint Klüdtke.

Die drei Jonas haben sich der Rockmusik verschrieben und treffen damit den Nerv des Künzelsauer Publikums. Mit "Lonesome Loser" von der Little River Band geht es von Anfang an zur Sache. Von Hard Rock wechseln sie zu Classic Rock à la Aerosmith ("Walk this way") und schrecken auch nicht davor zurück, die Beatles rockig erklingen zu lassen.

Alexander Kranich findet es toll, dass die jungen Musiker mit ihrem Repertoire den Sound der 1960er und 70er wieder aufleben lassen. Dazu gehören auch selten gespielte Stücke wie "For what it’s wort"“ von Buffalo Springfield. Nicht nur dafür gibt es reichlich Beifall.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare