Chemikalien-Mangel

Geduldsprobe bei Corona-Tests im Kreis SHA: Auswertungen dauern bis zu vier Tage

+
Wegen eines Mangels an Chemikalien gestalten sich Corona-Tests im Kreis Schwäbisch Hall schwierig.
  • schließen

Wegen eines Mangels an Chemikalien gestalten sich Corona-Tests im Kreis Schwäbisch Hall schwierig. Das Ergebnis liegt manchmal erst nach vier Tagen vor.

  •  Die Auswertung von Corona-Tests im Kreis Schwäbisch Hall dauert sehr lange.
  •  Der Grund sind fehlende Analyse-Chemikalien.
  •  Der Ablauf an der Abstrichstelle in Kupferzell-Belzhag aber funktioniere reibungslos.

Coronaviren-Abstriche im Kreis Schwäbisch Hall sind diese Tage schwierig, denn es fehlt an Analyse-Chemikalien. Die Folge: Die Auswertungen der Testergebnisse dauern extrem lange.

Corona-Tests in Schwäbisch Hall: lange Wartezeit auf Ergebnis

Nach Angaben von swr.de könne es bis zu vier Tage dauern, bis die Testergebnisse vorliegen, so Elisabeth Koerber-Kröll von der Kreisärzteschaft Schwäbisch Hall. Zwar würden die Labore Tag und Nacht arbeiten, jedoch seien die Chemikalien für die Analyse knapp. "Diese Reagenzien werden von drei Herstellern in Deutschland betrieben, und die sind (...) aufgrund des hohen Aufkommens leergelaufen", sagte Koerber-Kröll. Mit den Teströhrchen sei es ja nicht getan. Man brauche auch ein Entwicklungsmittel. "Das wird zum Beispiel zum größten Teil von der Firma Roche hergestellt, die produziert aber in den USA, da kann man sich vorstellen, dass da nicht mehr viel zurückkommt", erklärte Koerber-Kröll. 

Coronavirus-Testverfahren: Engpässe auch an der Abstrichstelle in Belzhag

Wie swr.de berichtet, gebe es außerdemeinen Engpass bei der Drive-In-Abstrichstelle in Kupferzell-Belzhag. Aufgrund von Engpässen im Labor, das die Auswertungen bisher vornahm, bringe ein Mitarbeiter die Abstriche nun direkt zu einem Labor nach Heidelberg. Das Landratsamt Hohenlohe teilte mit, dass seit letzter Woche Montag 650 Tests an der Abstrichstelle in Belzhag durchgeführt wurden. Der Ablauf funktioniere reibungslos. 

Mehrere Drive-In-Schalter für Corona-Verdachtsfälle sind in Baden-Württemberg aktiv. Sie erfahren einen Mega-Andrang.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema