L1141 für zwei Stunden voll gesperrt

Lkw mit 11 Tonnen Elektronikartikeln umgekippt

+
In Gerlingen im Kreis Ludwigsburg kippt ein Lkw samt Ladung um.
  • schließen

Im Kreis Ludwigsburg kippt ein Laster um. Die L1141 muss zeitweise voll gesperrt werden.

  • Im Kreis Ludwigsburg kommt es zu einem spektakulären Lkw-Unfall.
  • Der Laster kippte auf der L1141 mitsamt seiner riesigen Elektronik-Ladung um.
  • Die Landesstraße ist zunächst teilweise später voll gesperrt.

Gerlingen - Ein Unfall mit einem Lkw hat am Freitag für eine längere Verkehrsbehinderung auf der L1141 bei Gerlingen im Landkreis Ludwigsburg geführt. Wie die Polizei mitteilte, kippte ein Lkw um, der rund 11 Tonnen Elektronikartikel geladen hatte.

Kreis Ludwigsburg: Lkw-Unfall auf L1141 - umgekippter Laster sorgt für Vollsperrung

Der 64-jährige Fahrer des Speditionslasters war am Freitagnachmittag gegen 15.40 Uhr mit dem Lkw samt Anhänger auf der Dieselstraße von Gerlingen kommend in Richtung L1141 unterwegs. Im Kreisverkehr dort bog der 64-Jährige nach rechts in Richtungen Ditzingen ab.

Dabei kippte der Anhänger des Lkw nach links um. Mitsamt der riesigen elektronischen Ladung. Die Bergung anschließend gestaltete sich offenbar recht umständlich. Insgesamt drei Spezialfahrzeuge eines Abschleppunternehmens mussten zum Einsatz kommen. 

Kreis Ludwigsburg: Lkw mit 11 Tonnen Elektronikartikeln umgekippt

Zur Unfallaufnahme war zudem eine Streife der Verkehrspolizei Ludwigsburg zur Unterstützung angerückt. Die L1141 war in dieser Zeit bis gegen 18 Uhr zwischen dem Kreisverkehr und Ditzingen nur einspurig befahrbar. Danach wurde die Landesstraße für zwei Stunden wegen der Bergungsmaßnahmen sogar voll gesperrt

Bislang ist unklar, wie hoch der entstandene Sachschaden am verunfallten Lkw ist. Auch, ob die geladenen Elektronikartikeln beschädigt wurden, steht noch nicht fest. Deren Gesamtwert ist ebenso unklar. 

Wie es zu dem Unfall des Lkw kam, ist Gegenstand der Ermittlungen der Polizei Ludwigsburg. 

Ludwigsburg: Zweiter umgekippter Lkw in zwei Tagen

Für die Polizei im Kreis Ludwigsburg war der Einsatz in Gerlingen bereits der zweite dieser Art in zwei Tagen. Erst am Donnerstag war in Marbach am Neckar ein Lastwagen mit seiner 40-Tonnen-Ladung umgekippt. Dabei wurde auch eine Ampelanlage stark beschädigt.

Einen weiteren heftigen Einsatz gab es am Dienstag in Ludwigsburg. Ein neunjähriger Junge war von einem Hund gebissen worden. Der Halter entschuldigte sich zwar, haute dann aber ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare