Dringend Zeugen gesucht

Mann verfolgt mit SUV Menschengruppe – keine versuchte Tötung

+
Autofahrer rast in der Kirchheimer Innenstadt in eine Menschenmenge und flüchtet.
  • schließen

Die Polizei ermittelte zuerst wegen versuchter Tötung gegen den Mann. Dieser Verdacht hat sich jedoch nicht bestätigt.

+++Update 29. Januar: Laut Polizei keine Tötungsabsicht

Nachdem ein Gastwirt mit seinem Auto auf mehrere Jugendliche zugefahren ist, wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen ihn ermittelt. Der 48 Jahre alte Mann hatte am Samstagabend in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) die Jugendlichen mit seinem Geländewagen verfolgt. Dabei lenkte er das Auto auf die Gruppe, die sich am Straßenrand aufhielt. Zuvor soll ein 16 Jahre alter Jugendlicher das Fenster des Gasthauses eingetreten haben. Der Jugendliche verletzte sich dabei, flüchtete aber mit mehreren Freunden.

Der betroffene Gastwirt habe die Verfolgung der Jugendlichen aufgenommen. Als er auf die Gruppe zufuhr, wurden zwei von ihnen - 16 und 17 Jahre alt - durch den Geländewagen leicht verletzt. Wie ein Polizeisprecher sagte, hatten sie nur leichte Rötungen an ihren Beinen. Es sei keine ärztliche Behandlung nötig gewesen. Ein 20 Jahre alter Mann habe sich zudem das Bein verstaucht, als er dem Auto des Wirts auswich.

Anschließend flüchtete der Fahrer. Er konnte wenig später von der Polizei gestellt werden. Zunächst hatten die Beamten wegen versuchter Tötung gegen den Mann ermittelt. Dieser Verdacht habe sich jedoch nicht bestätigt, sagte ein Sprecher am Montag.

+++28. Januar+++

Wegen einer kaputten Glasscheibe verliert ein Gastwirt scheinbar völlig die Nerven. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen hat ein 16-jähriger Jugendlicher aus einer Gruppe heraus am Samstag gegen 22 Uhr eine Scheibe an einem Gasthaus am Schlossplatz eingetreten und sich dabei eine blutende Verletzung zugezogen. Die Gruppe entfernte sich dann in Richtung Schloss. Der 48-jährige Wirt setzte sich hierauf in seinen Jeep Wrangler und machte sich auf die Suche nach der Personengruppe. 

Kirchheim unter Teck: Mann rast mit SUV in Gruppe Jugendlicher

SUV fährt in Menschengruppe in Kirchheim unter Teck: 20-Jähriger springt zur Seite

Im Bereich der Alleenstraße/Schülestraße konnte er die Gruppe auf dem Gehweg stehend antreffen, wonach er über den Gegenfahrstreifen und einen Grünstreifen hinweg direkt auf die Gruppe zugefahren sein soll. Hiernach soll er zwei 16 und 17 Jahre alte Jugendliche erfasst haben, welche sich dadurch leichtere Verletzungen zuzogen. Ein 20-Jähriger wich dem Fahrzeug aus und verstauchte sich hierbei das Bein. Im Anschluss flüchtete der Beschuldigte mit seinem Jeep, konnte jedoch im Rahmen der Fahndung angetroffen werden. 

Widersprüchliche Aussagen zu SUV in Menschengruppe – Polizei sucht Zeugen des Vorfalls in Kirchheim unter Teck

Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen ihn wegen des Anfangsverdachts auf ein versuchtes Tötungsdelikt. Den 16 -Jährigen, der die Scheibe an der Gaststätte eingetreten hatte, erwartet ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung. Da die Beteiligten bezüglich des Zufahrens auf die Personengruppe widersprüchliche Angaben machen, sucht das Polizeirevier Kirchheim unter Teck unter Telefon 07021/5010 dringend noch Zeugen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare