Gemeindebezirk Güglingen

Mehrfacher Kindesmissbrauch: Ermittlungen gegen Ex-Mitarbeiter von Freikirche

  • Simon Mones
    vonSimon Mones
    schließen

In einer Kirchengemeinde in Güglingen kam es zu mehreren Fällen von Kindesmissbrauch. Der Täter zeigte sich selbst an! 

  • In einer Kirchengemeinde in Güglingen kam es zu mehren Fällen von Kindesmissbrauch.
  • Der Täter hat sich selbst angezeigt.
  • Auch die evangelisch-methodistische Kirche erstattete Anzeige gegen den Mitarbeiter.

Kindesmissbrauch in Güglingen: Ermittlungen gegen Ex-Freikirchen-Mitarbeiter!

Immer wieder kam es in den vergangenen Jahren zu Missbrauchsskandalen in den beiden großen Kirchen. Wie jetzt bekannt wurde, gab es auch im Gemeindebezirk Güglingen der evangelisch-methodistischen Kirche mehrere Fälle.

Die Vorwürfe gegen einen 45-jährigen ehrenamtlichen Mitarbeiter der Jugendarbeit sind laut der Freikirche bereits Mitte Juni bekannt geworden. Demnach soll sich der Mann - der mit sofortiger Wirkung von all seinen Aufgaben entbunden wurde - in einem Tatzeitraum von über zehn Jahren an mindestens drei Jungen vergangen haben.

Kindesmissbrauch in Güglingen: Mehrere Fälle bekannt

Wie die Polizei auf Anfrage von echo24.de mitteilte, war eines der Opfer jünger als 14 Jahre. Deswegen handelt es sich laut einem Sprecher der Heilbronner Polizei "möglicherweise um einen schweren" Missbrauch. Der jüngste bekannte Fall datiert laut der Polizei auf das Jahr 2008.

Die Ermittlungen hatte der 45-Jährige dabei durch eine Selbstanzeige ins Rollen gebracht. Erst daraufhin - und nach Gesprächen mit dem Täter und den Familien der Opfer - erfolgte auch die Anzeige durch die Kirche

Kindesmissbrauch in Güglingen: Freikirche distanziert sich

"Als Kirche ist es uns wichtig, dass wir auch in einem Strafverfahren entschieden gegen die Schädigung menschlichen Lebens eintreten", erklärt Markus Jung, der vom Dienstsitz in Nürnberg aus als Superintendent für den Gemeindebezirk Güglingen zuständig ist.

Immer wieder kommt es in der Kirche zu Missbrauchsfällen.

Zum Schutz der Kinder und Jugendlichen gibt es in der Freikirche zwar ein Schutzkonzept, dennoch kam es aber zum Missbrauch durch den 45-Jährigen. "Wir distanzieren uns von dem Verhalten und tun alles, um zur Aufklärung und zum verbesserten Schutz beizutragen", sagt Jung und verspricht die Bereitschaft der Kirche zu "rückhaltloser Zusammenarbeit mit den ermittelnden Stellen."

Kindesmissbrauch: Mehrere Fälle in der Region

Es ist jedoch nicht der erste Fall von Kindesmissbrauch in der Region. Gleich zweifach wurde Kevin F. wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern verurteilt. Insgesamt bekam der ehemalige Kindergärtner acht Jahre Haft

In zwei weiteren Fällen standen einVater wegen des Missbrauchs an seiner Tochter, sowie ein 63-Jähriger, der sich an seiner Enkelin vergangen haben soll, vor Gericht. Imletzteren Fall steht das Urteil des Landgerichts in Heilbronn noch aus.

Rubriklistenbild: © Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa

Das könnte Sie auch interessieren