Entgegen der Angabe auf dem Etikett, enthält das Getränk sehr wohl Zucker

Rückruf bei Kaufland: Energy-Drink kann für bestimmte Kunden gefährlich sein

  • Daniel Hagmann
    vonDaniel Hagmann
    schließen

Lebensmitteleinzelhändler Kaufland aus Neckarsulm ruft Energy-Drink zurück. Das Etikett deklariert das Getränk fälschlicherweise als zuckerfrei. Das kann für gesundheitlich vorbelastete gefährlich werden.

  • Der Energy-Drink "Crazy Wolf Sugarfree 1,5 l" ist auf dem Etikett falsch deklariert.
  • Wer Zucker nur in Maßen zu sich nehmen kann, setzt sich beim Konsumieren Gefahr aus.
  • Lebensmittelhändler Kaufland aus Neckarsulm hat das Getränk bereits bundesweit aus den Filialen entfernt. 

Immer wieder kommt es im Lebensmittelhandel zu Rückrufen. Mal sind in den Produkten die falschen Zutaten enthalten, mal besteht der Verdacht, dass gefährliche Fremdkörper mit abgefüllt wurden. Nun muss auch Lebensmitteleinzelhändler Kaufland aus Neckarsulm einen Artikel aus seinem 30.000 Waren umfassenden Sortiment zurückrufen: den Energy-Drink "Crazy Wolf Sugarfree 1,5 l" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 3. Februar 2021.

Der Fehler rund um den Energy-Drink "Crazy Wolf Sugarfree 1,5 l" aus dem Sortiment von Kaufland in Neckarsulm klingt zunächst einmal unspektakulär. Doch gerade für die Diabetiker unter den Kunden kann das Getränk ziemlich gefährlich werden: Der Energy-Drink ist falsch deklariert. Auf dem Etikett werde laut einer Pressemitteilung von Kaufland erklärt, das Getränk sei zuckerfrei. Allerdings befinden sich in 100 Millilitern des Wachmachers tatsächlich elf Gramm Zucker

Kunden, die aus gesundheitlichen Gründen nur eine sehr begrenzte Zahl von Zucker zu sich nehmen dürfen, greifen also ohne Bedenken zum Produkt - und setzt sich unwissentlich einer Gefahr aus. Daher hat die Egger Getränke GmbH, ein Handelspartner von Kaufland aus Neckarsulm, das derzeit auch mit dem Produkt eines YouTube-Stars von sich reden macht, im Sinne des vorsorgenden Verbraucherschutzes den Energy-Drink "Crazy Wolf Sugarfree 1,5l" nun zurückgerufen.

Unternehmen

Kaufland

Sitz

Neckarsulm

Rechtsform

Stiftung & Co. KG

Mitarbeiterzahl

132.000

Dachorganisation

Schwarz-Gruppe

Neckarsulm: Kaufland hat rückgerufenen Energy-Drink bundesweit aus dem Verkauf genommen

Im Rahmen des Getränke-Rückrufs betont Kaufland allerdings klar, dass der Energy-Drink allgemein unbedenklich sei. Er sei nur für den gesundheitlich vorbelasteten Personenkreis unter den Kunden, die beim Verzehr von Zucker Acht geben müssen, ungeeignet. Der Lebensmitteleinzelhändler aus Neckarsulm, der zuletzt positive Schlagzeilen gemacht hatte, weil er in Anbetracht des aktuellen Fleischskandals in Zukunft auf Werkverträge in der eigenen Fleischproduktion verzichten will, erklärt in einer Pressemitteilung: "Im Rahmen einer internen Kontrolle ist die Fehldeklaration des Produktes aufgefallen. Das Produkt hat das optische Erscheinungsbild sowie den Inhalt von 'Crazy Wolf' mit Zucker, jedoch ist die Deklaration jene von 'Crazy Wolf Sugarfree'." Übrigens: Im Rahmen der Mehrwertsteuersenkung seit dem 1. Juli hat Kaufland die Vergünstigungen eins zu eins an die Kunden weitergegeben.

Kaufland selbst habe die betroffenen Flaschen Energy-Drinks "Crazy Wolf Sugarfree 1,5 l" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 3. Februar 2021 bereits komplett aus dem Verkauf genommen. Das Getränk sei bundesweit in Filialen des Lebensmittelhändlers aus Neckarsulm verkauft worden. Wer bereits Flaschen des falsch deklarierten Energy-Drinks gekauft hat, kann diese in allen Kaufland-Filialen zurückgeben. Auch ohne Kassenbon werde dann der Kaufpreis zurückerstattet. Zuletzt hat auch Audi hunderttausende Autos zurückgerufen. Deutsche Modelle seien davon allerdings nicht betroffen.

Weitere Lebensmittel-Rückrufe aus der Region 

Schnell, prüft euren Kühlschrank! Der Stuttgarter Wursthersteller Mega Fleisch ruft mehrere Salamisorten wegen Verunreinigungen mit Allergenen zurück.

Rubriklistenbild: © Fotos: Kaufland; Collage: hag

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema