Mehrere Anzeigen gegen Arzt

Nachweis ohne Impfung ausgestellt – heftige Vorwürfe gegen Arzt aus BW

  • Anna-Maureen Bremer
    VonAnna-Maureen Bremer
    schließen

Ein Arzt soll Impfnachweise ausgestellt haben, ohne Patienten tatsächlich zu impfen. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft in dem Fall.

Die Sommerferien neigen sich auch in Baden-Württemberg dem Ende zu und immer mehr Menschen kehren aus verschiedensten Urlaubsdomizilen nach Deutschland zurück. Gleichzeitig zeichnet sich ein unschöner Trend ab: Die Inzidenzen steigen immer weiter* und das trotz immer fortschreitender Impfquote. Erschütternd ist nun eine Meldung aus Karlsruhe: Wie echo24.de* berichtet, soll dort ein Arzt Impfzertifikate ausgestellt haben, ohne Patienten überhaupt ein Vakzin verabreicht zu haben.

Im Fall des Karlsruher Arztes hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufgenommen*, wie *mannheim24.de berichtet. Der SWR schreibt dazu: „Ein Patient hatte zuvor bei einem Impftermin in der Arztpraxis verdeckt Tonaufnahmen gemacht und auf diese Weise die Ermittlungen der Behörden ins Rollen gebracht.“ Es seien außerdem mehrere Hinweise und auch Anzeigen gegen den Mann bei der Polizei eingegangen.

Karlsruhe: Arzt stellt gefälschte Impfnachweise aus

Kaum etwas wird derzeit in Deutschland so heiß diskutiert, wie die Impfungen gegen das Coronavirus. Noch immer sind viele Menschen den Vakzinen gegenüber misstrauisch und jetzt sollen auch noch dutzende Todesfälle in Zusammenhand mit der Impfung* stehen. Impfgegner fühlen sich bestätigt.

Ebenfalls ein heißes Eisen: Die neue Corona-Verordnung*, die für Geimpfte andere Regeln ausspricht. Viele Menschen vermuten, dass es bald nur noch die 2G-Regel in vielen Bereichen geben wird und Menschen, die sich nicht gegen das Coronavirus impfen lassen möchten, zunehmend sanktioniert werden und immer weniger die Möglichkeit haben, am öffentlichen Leben teilzuhaben.

Staatsanwaltschaft Karlsruhe ermittelt gegen Arzt wegen falscher Impfzertifikate

Umso bedenklicher natürlich, wenn Menschen Impfnachweise erhalten, aber keine Impfung. Die Staatsanwaltschaft aus Karlsruhe teile mit, dass die Praxis des Mannes durchsucht wurde. „Die Polizei hat bei der Durchsuchung der Praxis unfangreiches Beweismaterial sichergestellt“, heißt es im SWR-Bericht. Ermittelt wird nun unter anderem wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz und wegen Beihilfe zur Urkundenfälschung gegen den Mediziner.

Noch ist das gesicherte Material nicht ausgewertet - das teilte ein Polizeisprecher mit. Die Ermittler hoffen, dass sie auch Aufschluss darüber bekommen können, wie viele Impfnachweise der Mann ausgestellt hatte, ohne dass Patienten das Vakzin verabreicht wurde. Da die Ermittlungen sich noch in einem sehr frühen Stadium befinden, teilte die Staatsanwaltschaft mit, noch nicht mehr Angaben zu dem Fall machen zu wollen. *echo24.de und *mannheim24.de sind ein Angebot von IPPEN MEDIA.

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema