In Edelfingen von Zeugen aufgegriffen

Junge (11) düst mit Mamas Auto davon - aus traurigem Grund!

+
Der Junge (11) hat den Autoschlüssel stibitzt. (Symbolbild)
  • schließen
  • Tobias Becker
    Tobias Becker
    schließen

In Lauda-Königshofen hat ein Elfjähriger das Auto der Eltern genutzt. Er ist bis nach Edelfingen gefahren. Der Hintergrund ist traurig. 

○ Junge (11) mit Auto der Eltern ausgebüxt
○ Fahrt von Lauda-Königshofen bis Edelfingen ohne Unfall
○ Zeugen bringen Jungen und Auto zur Polizei, da offenbart sich der wahre Grund

Es ist sicher ein Alptraum für alle Eltern. Einer schaut Fernsehen, der andere steht in der Küche, die Kinder spielen in ihren Zimmern, aber dann passiert es. Sie schauen aus dem Fenster und sehen, wie sich plötzlich das Auto in der Einfahrt bewegt. Der Blick zum Partner - noch da! Also wer sitzt am Steuer? Genau diese Frage haben sich am Samstagmorgen wohl auch die Eltern eines Elfjährigen in Lauda-Königshofen gestellt. Der kleine Junge konnte seine Führerscheinprüfung, die noch ein paar Jahre Zeit hat, nicht abwarten. 

Junge (11) fährt mit Auto von Lauda-Königshofen nach Edelfingen

Er stibitzte sich den Schlüssel des Familienautos, ging aus der Wohnung zum Auto - und startete den Wagen! Aber: Die Mutter bemerkte es erst etwas später. Als sie es bemerkte, verständigte sie die Polizei, die sich direkt auf die Suche nach dem Ausreißer machte! Unterdessen wurde genau der dann von Zeugen in Edelfingen aufgegriffen. Er hatte also doch eine ganze Strecke hinter sich gebracht. Die Zeugen brachten den Kleinen mitsamt des Autos zum Polizeirevier nach Bad Mergentheim. 

Trauriger Hintergrund: Junge (11) ist vor der Mutter geflohen

Nichts passiert, Ende gut alles gut? Nein. Denn der Junge wollte nicht nach Hause. Er war auf dem Weg zu einem Freund. Der Grund dafür: Zu Hause käme es regelmäßig zu körperlichen Auseinandersetzungen mit der Mutter, gab der Junge an. Außerdem habe er Angst. Also kam ein Vertreter des Jugendamtes und nahm sich dem Jungen an. 

Peta setzt Belohnung auf Tierquäler aus, Gaststätten-Kontrolle mit "erschreckendem Ergebnis"

Das ein Mensch zu so etwas im Stande ist, ist nahezu unbegreiflich. Eine Katze wurde mit einem Luftgewehr beschossen! Jetzt hat Peta eine Belohnung auf den Täter ausgesetzt.

Und die Polizei hat ebenfalls ein "erschreckendes Ergebnis" bekommen. Bei einer großen Gaststätten-Kontrolle in Heilbronn wurden mehr als 60 Verstöße festgestellt!

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare