Stockt die Impfkampagne?

Leere Impfzentren in Öhringen und Rot am See? Schnelle Impfung ohne Termin

  • Julia Cuprakowa
    VonJulia Cuprakowa
    schließen

Die Corona-Pandemie ist noch nicht besiegt, dennoch werden viele Impftermine in Impfzentren nicht wahrgenommen.

Geduld und auch ein bisschen Glück waren bis vor Kurzem noch gefragt, um einen Impftermin zu ergattern. Lange Schlangen bildeten sich in den ersten Monaten bei Impfaktionen, Hausärzte beschwerten sich und Impfstoff war eigentlich immer zu knapp. Nun hat sich die Lage deutlich entspannt. Mehr noch: Termine bleiben ungenutzt - oder noch schlimmer - gebuchte Termine werden einfach nicht wahrgenommen.

Im Kreisimpfzentrum in Öhringen (Hohenlohekreis) und auch im Zentralen Impfzentrum in Rot am See (Kreis Schwäbisch Hall) verfallen derzeit ein Großteil der Impftermine gegen das Coronavirus. Dabei sind es überwiegend Impftermine für Zweitimpfungen, die nicht wahrgenommen werden, berichtet der SWR.

Leeres Impfzentrum in Öhringen: 300 nicht wahrgenommene Impftermine - Stockt die Impfkampagne?

Im Kreisimpfzentrum des Hohenlohekreises in Öhringen seien am vergangenen Wochenende 300 gebuchte Termine nicht wahrgenommen worden. Glücklicherweise konnten 220 Impftermine aber neu vergeben werden, teilte der erste Landesbeamte des Hohenlohekreises, Gotthard Wirth, auf SWR-Anfrage mit.

Um die Impftermine neu zu besetzen, wurden Personen kontaktiert, die eigentlich einen späteren Impftermin hätten. Oder: Es wurden impfwillige Begleitpersonen geimpft. Eine ähnliche Vorgehensweise hat sich auch die Stadt Heilbronn einfallen lassen und führte kurzerhand die sogenannte Impfbrücke ein. Im Kreisimpfzentrum Heilbronn können jetzt kurzfristig frei werdende Termine über eine Online-Registrierung gebucht werden. Der Impftermin wird dann per SMS übermittelt.

Appell für den Hohenlohekreis: Nicht benötigte Impftermine bitte absagen!

Damit die regionale Impfkampagne nicht ins Stocken gerät, bittet Wirth die Menschen aus dem Hohenlohekreis, nicht mehr benötigte Impftermine abzusagen. Doch wieso nehmen die Menschen vereinbarte Impftermine nicht wahr? Laut SWR fallen vor allem Impftermine für Zweitimpfungen aus.

Der erste Landesbeamte des Hohenlohekreises führt dies auf den neu erlaubten Impfstoff-Mix von AstraZeneca und Biontech zurück. Dadurch wurde der Zeitabstand zwischen zwei Impfungen verkürzt. Deswegen geht Wirth davon aus, dass viele Menschen bereits ihre Zweitimpfung mit Biontech erhalten haben. Dennoch appelliert der Landesbeamte an die Bevölkerung, nicht benötigte Impftermine immer abzusagen, damit das Impfzentrum besser planen und übriger Impfstoff neu vergeben werden kann.

Leeres Impfzentrum in Rot am See (Kreis Schwäbisch Hall): Täglich fallen bis zu 150 Impftermine aus

Aber auch im Kreis Schwäbisch Hall stehen die Impfzentren leer. Im Zentralen Impfzentrum in Rot am See sollen pro Tag zwischen 50 und 150 gebuchte Termine ausfallen. Außerdem gibt es hier zahlreiche freie Termine. Bis eine Stunde vorher sind noch Buchungen möglich, auch für mRNA-Impfstoffe.

Nicht wahrgenommene Termine bei der Corona-Impfung können zum Problem werden. (Symbolbild)

David Schneider, Leiter des Zentralen Impfzentrums Rot am See, kann sich diese Entwicklung nicht erklären. „Vielleicht ist es einfach die allgemeine Impfmüdigkeit, da kann man nur spekulieren. Wir kennen die Gründe ja nicht.“ Das Zentrale Impfzentrum habe auf die neue Situation reagiert und einzelne Schichten bereits gestrichen.

Impfzentrum in Rot am See (Kreis Schwäbisch Hall): Besondere Impfaktion - Impfung ohne Termin

Und auch hier hat sich das Impfzentrum eine besondere Impfaktion einfallen lassen. So sollen im Kreis Schwäbisch Hall die Corona-Zweitimpfungen früher verabreicht werden - und teilweise auch ohne Termin. Erstimpfungen gibt es allerdings von der kommenden Woche an vorerst nur noch mit AstraZeneca sowie Johnson & Johnson.

In einer Sonderaktion sollen diese beiden Vakzine am kommenden Wochenende ohne Termin verimpft werden. Wer dann eine Erstimpfung mit AstraZeneca bekommt, soll die Zweitimpfung mit dem Impfstoff von Biontech oder Moderna erhalten. Denn diese Kombination bietet laut Oxford-Studie den größten Schutz. Zweitimpfungen sind laut Impfzentrum auch ohne Termin möglich, aber mit Wartezeiten verbunden.

Rubriklistenbild: © Gregor Fischer/dpa/Archivbild

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema