Lebensgefahr!

Tierrettung über Hunde in heißen Autos: "Wir schlagen die Scheibe ein, ohne Wenn und Aber!"

+
Symbolbild.
  • schließen

"Wir schlagen die Scheibe ein, ohne Wenn und Aber!" - bei diesen Temperaturen zögert die Tierrettung nicht. 

Ist das eine Hitze! Wer bei aktuellen Temperaturen jenseits der 30 Grad ins Auto steigt, der keucht, der schnauft, der ringt nach Luft. Innerhalb weniger Minuten heizen sich unsere Fahrzeuge ins schier Unerträgliche auf. Umso fataler, dass immer wieder Menschen ihre Vierbeiner im Auto warten lassen. Die Tierrettung Unterland musste bereits mehrfach anrücken. 

Auch für erfahrene Tierretter ist es unverständlich, dass dies immer noch passiert, obwohl regelmäßig darüber berichtet wird, dass Lebensgefahr für die Fellnasen besteht. Viele fragen sich, darf ich die Scheibe einschlagen, wenn ich ein Tier im Auto sehe? 

Tierrettung Unterland: "Bei diesen Temperaturen warten wir nicht!"

Die Tierrettung Unterland musste bereits neun Mal anrücken, weil Tiere im Auto gelassen wurden. Jan Franke berichtet: "Einige hatten schon starke Erschöpfungserscheinungen."

Darauf ruht sich der Gründer der Tierrettung nicht aus. Er hofft zwar, dass keine Einsätze mehr folgen, weiß es in Wirklichkeit aber besser. "Viele lernen's einfach nicht. Es würde mich positiv überraschen, wenn wir dieses Jahr kein Tier mehr befreien müssten."

Bei Facebook stellen die Tierretter eines klar: "Bei diesen Temperaturen warten wir nicht mehr, ob ihr euch zeitnah zum Auto bequemt, da fliegt die Scheibe ohne Wenn und Aber!"

Hund im Auto eingesperrt während Tripsdrill-Besuch: Tierrettung rückt an

Bereits am heißen Oster-Wochenende musste die Tierrettung ausrücken, weil ein Hund auf dem Parkplatz des Freizeitparks Tripsdrill eingeschlossen war.

Auch beim Besuch am Breitenauer See hatte ein Hundehalter seinen Vierbeiner im Pkw zurückgelassen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare