In praller Sonne 

Hund bei Sommer-Hitze im Auto gelassen – Polizei und Tierrettung ergreifen drastische Maßnahme

+
(Symbolbild)
  • schließen

Das Tier wurde aus seiner misslichen Lage befreit.

+++ Update 12.54 Uhr +++

Wie die Heilbronner Polizei berichtet, wurde der kleine schwarze Mischling auf dem Parkplatz des Breitenauer Sees bei Obersulm in der prallen Sonne zurückgelassen - während die Fenster nur einen kleinen Spalt geöffnet waren! Deshalb schlug die Polizei die Seitenscheibe ein. Zu Recht, wie Temperaturmessungen belegten: 45 Grad wurden im Auto gemessen!

+++ Ursprungsmeldung vom 3. Juni +++

Die Super-Sommer-Hitze am Wochenende sorgte vielerorts für große Begeisterung. Endlich wieder ins Schwimmbad oder an den See gehen, sich dort ins kühle Nass werfen. Doch ein Hundehalter aus der Region hat sich hier erneut unverantwortlich gezeigt: Er ließ seinen Vierbeiner im Auto sitzen – in der prallen Sonne! 

Hund bei Hitze in Auto gelassen: Tierrettung muss eingreifen

Wie die Tierrettung Unterland auf Facebook berichtet, mussten die Helfer und die Polizei eingreifen. Sie öffneten das Auto und befreiten den stark hechelnden Hund aus seinem Gefängnis. "Den Halter erwartet nun neben den Kauf einer neuen Scheibe eine Anzeige aufgrund des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz", berichten die Tierretter weiter.

Mehr zum Thema

Was tun im Notfall: Darf ich einen Hund aus dem Auto befreien?

Ebenfalls unfassbar: Immer wieder werden in der Regionexotische Schlangen ausgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare