Corona-Regeln im Hohenlohekreis

Hohenlohekreis: Ab sofort neue Corona-Regeln

In Frankfurt ist die Corona-Inzidenz wieder über den wichtigen Wert von 35 gestiegen. Lockerungen bleiben also erstmal aus. (Symbolbild)
+
Ab Mittwoch (11. August) gelten im Hohenlohekreis andere Corona-Regeln. (Symbolbild)
  • Lisa Klein
    VonLisa Klein
    schließen

Die Inzidenz im Hohenlohekreis ist gesunken – die Öffnungsstufe 1 tritt ab Mittwoch (11. August) in Kraft. Diese Corona-Regeln gelten in Hohenlohe.

Nachdem die Inzidenz im Hohenlohekreis zuletzt aufgrund von zwei Partys in die Höhe geschossen* ist, gibt es nun Entwarnung: Die Corona-Zahlen sind gesunken. An diesem Dienstag (10. August 2021) hat das Landesgesundheitsamt am fünften Kalendertag in Folge einen 7-Tage-Inzidenzwert von unter zehn pro 100.000 Einwohner für den Hohenlohekreis veröffentlicht. Das Gesundheitsamt des Hohenlohekreises hat diese Unterschreitung per Allgemeinverfügung offiziell festgestellt, wie das Landratsamt mitteilt.

Damit treten im Hohenlohekreis ab Mittwoch (11. August) die Regelungen der Inzidenzstufe 1 der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg in Kraft. Der Hohenlohekreis hat aktuell (Stand: 10. August) eine 7-Tage-Inzidenz von 9,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Hohenlohekreis: Inzidenzsstufe 1 ab Mittwoch – diese Corona-Regeln gelten

Die Inzidenzsstufe 1 bedeutet für den Hohenlohekreis insbesondere gelockerte Kontaktbeschränkungen, geöffnete Diskotheken (mit 3G: geimpft, genesen, getestet), kein Rauchverbot in der Gastronomie und in Vergnügungsstätten sowie gelockerte Personenbeschränkungen bei Veranstaltungen, bei Messen, im touristischen Verkehr und in Prostitutionsstätten.

Diese Corona-Regeln gelten ab Mittwoch (11. August) im Hohenlohekreis:

  • Kontaktbeschränkung: maximal 25 Personen ohne Beschränkung der Anzahl Haushalte – Geimpfte sowie Genesene werden nicht mitgezählt.
  • Private Veranstaltungen (Geburtstage, Hochzeitsfeiern) – ohne Abstandsgebot und ohne Maskenpflicht, aber mit Hygienekonzept sowie Datenerfassung: im Freien max. 300 Personen, in geschlossenen Räumen max. 300 Personen unter Beachtung der 3G-Regel.
  • Öffentliche Veranstaltungen (Theater, Oper, Konzerte, Stadtfeste, Wettkampfveranstaltungen im Sport etc.) – mit Hygienekonzept und Datenerfassung: im Freien max. 1.500 Personen (Maskenpflicht bei mehr als 300 Personen), in geschlossenen Räumen max. 500 Personen / Oder: max. 50 Prozent der Kapazität ohne Abstandsgebot mit 3G-Regel, max. 25.000 Personen.
  • Gastronomie und Vergnügungsstätten (Restaurants, Kneipen, Imbisse, Spielhallen etc.) – mit Hygienekonzept und Datenerfassung: ohne 3G, ohne Beschränkung der Personenzahl.
  • Diskotheken – mit Hygienekonzept und Datenerfassung: 30 Prozent der Kapazität mit 3G-Regel.
  • Einzelhandel (inkl. Dienstleistungs- oder Handwerksbetriebe mit Kundenverkehr) – mit Hygienekonzept: ohne besondere Regelungen.
  • Körpernahe Dienstleistungen – mit Hygienekonzept: wenn Maske nicht dauerhaft getragen werden kann, gilt die 3G-Regel.
  • Freizeiteinrichtungen (Freizeitparks, Schwimmbäder etc.) – mit Hygienekonzept und Datenerfassung: ohne Beschränkung der Personenzahl.
  • Beherbergung – mit Hygienekonzept und Datenerfassung: ohne besondere Regelungen.
  • Touristischer Verkehr (Schifffahrt, Seilbahnen, Busverkehr etc.) - mit Hygienekonzept und Datenerfassung: ohne 3G und ohne Personenbeschränkung.
  • Kultureinrichtungen (Galerien, Museen, Bibliotheken, etc.) – mit Hygienekonzept und Datenerfassung: ohne Beschränkung der Personenzahl.
  • Sport – mit Hygienekonzept und Datenerfassung: im Freien und in geschlossenen Räumen ohne besondere Regelungen.
  • Außerschulische und berufliche Bildung (Volkshochschulen, Jugendkunstgruppen etc.) – mit Hygienekonzept und Datenerfassung: ohne Beschränkung der Personenzahl und ohne 3G.
  • Betriebskantinen und Mensen – mit Hygienekonzept und Datenerfassung: Benutzung durch Angehörige der Einrichtung ohne 3G.
  • Messen – mit Hygienekonzept und Datenerfassung: im Freien und in geschlossenen Räumen entweder 1 Person je angefangene drei Quadratmeter oder ohne Beschränkung der Personenzahl mit 3G-Regel.
  • Prostitutionsstätten – mit Hygienekonzept und Datenerfassung: mit 3G-Regel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema