Zoll feiert erfolgreiche Kontrolle

Schmuggelware im doppelten Boden versteckt

+
Symbolbild.
  • schließen

Bei einer Zoll-Kontrolle fliegt der Schmuggler auf. Ihm droht ein Steuerstrafverfahren.

Die stichprobenartige Kontrolle eines bulgarischen Lkws am vergangenen Freitag, 28. September, endete mit der Sicherstellung von Schmuggelzigaretten, einem Steuerbescheid von über 400 Euro und der Einleitung eines Steuerstrafverfahrens wegen des Verdachts des verbotenen gewerblichen Transports in andere Mitgliedstaaten.

Zigaretten im doppelten Boden versteckt

Nach steuerpflichtigen Waren und verbotenen Gegenständen befragt, meldete der 45-jährige Lenker des Lastzugs den Zöllnern bei einer Kontrolle an der Autobahnrastanlage Hohenlohe Nord auf der Autobahn A6 acht Päckchen Zigaretten an. Die Kontrolle des Reisegepäcks in der Fahrerkabine des Truckers förderte jedoch weitere 2.400 unversteuerte Zigaretten zu Tage. Im doppelten Boden seiner Reisetasche und somit besonders versteckt, stellten die Beamten die insgesamt zwölf Stangen Zigaretten fest.

800 Zigaretten sind Reisefreimenge in der EU

Für Reisen innerhalb der EU gelten nur maximal 800 Zigaretten als Reisefreimenge, für die eine Verwendung zu privaten Zwecken unterstellt werden kann.

Auch interessant

Schmuggel-Affäre: Taschenchecks bei JVA-Angestellten

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare