Augen auf beim Spaziergang

Hitzerekorde in der Region: Abkühlen im Wald kann gefährlich sein

+
Symbolbild.
  • schließen

Angenehm schattig und kühl, das ist der Wald. Doch eine Gefahr lauert zur Zeit in den Wäldern im Heilbronner Landkreis.

Bei diesen Temperaturen suchen viele kühlere Orte, an denen man der Schwitze-Hitze entkommen kann. Da bietet sich auch an Spaziergang durch den kühlen Wald an, doch das ist zur Zeit gar nicht so ungefährlich...

Im Heilbronner Landkreis leidet auch der Wald unter der Hitze: Bäume sind zu trocken

Das Landratsamt Heilbronn warnt derzeit vor herabfallenden Ästen. Nicht nur dieses Jahr ist es besonders heiß, auch im vergangenen Sommer wurden die Wasserreserven der Pflanzen und Bäume stark angegriffen.

Deshalb sind in den Wäldern viele Buchen abgestorben oder deutlich erkrankt. Dadurch können besonders trockene Äste plötzlich abbrechen und herunterfallen.

Gefahr im Wald: Achtsamer Blick auf die Bäume ist bei dieser Hitze wichtig

Deshalb rät das Landratsamt Heilbronn in einer Mitteilung: "Um das Risiko zu senken, rät das Forstamt dazu, unbedingt auf den Wegen bleiben, den Aufenthalt unter abgestorbenen Bäumen oder Kronenteilen zu vermeiden und immer wieder auch einen achtsamen Blick in den Kronenraum der Bäume zu werfen."

Faulbrut bei Bienen: Der schleichende Tod ist auch im Landkreis Heilbronn angekommen

Beseitigung der Gefahr durch trockene Bäume im Wald wird länger dauern 

Das Forstamt ist momentan noch mit der Beseitigung der Borkenkäferschäden an Nadelbäumen beschäftigt, sodass die gefährlichen trockenen Äste erst einmal in Straßen-, Grill- und Spielplatz-Bereichen entfernt werden. Im restlichen Wald wird das Forstamt wohl erst später die Gefahren beseitigen können. 

Kostenlos Obst ernten? Das geht im Landkreis Heilbronn ganz einfach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare