Katzenbachsee und Ehmetsklinge betroffen

Überfüllung trotz Corona: Zwei weitere Badeseen in der Region Heilbronn gesperrt

  • Tobias Becker
    vonTobias Becker
    schließen

Abkühlung dringend gesucht, doch in Corona-Zeiten müssen trotzdem Abstandsregeln eingehalten werden. Die Polizei reagiert und schließt zwei  weitere Badeseen. 

• In Baden-Württemberg hat es weit über 30 Grad.
• Die Menschen strömen am Wochenende an die Badeseen in Heilbronn und der Region.
• Wegen der Corona-Verordnung werden zwei weitere Seen gesperrt.

Zaberfeld bei Heilbronn: Katzenbachsee und Ehmetsklinge wegen Überfüllung gesperrt!

Update vom 9. August: Trotz Hitze greifen die Gemeinden durch und sperren zwei weitere Badeseen der Region. Dieses Mal hat es Katzenbachsee und Ehmetsklinge bei Zaberfeld getroffen. Die Badeseen wurden vorübergehend wegen Überfüllung gesperrt! Womöglich dauert es nicht mehr lang, bis alle Badeseen im Kreis Heilbronn dicht machen. Dazu werden jetzt erste Details bekannt.

Badesee Ehmetsklinge wurde heute Morgen überrannt: See bei Zaberfeld seit 11 Uhr gesperrt. 

Wie die Polizei Heilbronn berichtet, mussten die Badeseen bereits heute Morgen kurz vor 12 Uhr wieder wegen Überfüllung gesperrt werden. Der Besucherandrang war so groß, dass die vorhandenen Plätze in kurzer Zeit belegt waren. Die Behörden bitten um Verständnis: "Bitte fahren Sie die Seen nicht mehr an!" Durch den zurückgewiesenen Pkw-Verkehr kann es zu einem gefährlichen Rückstau kommen.

Trotz Hitze: Zwei weitere Badeseen wegen Überfüllung gesperrt!

Ursprungsmeldung vom 8. August: Zwei Wochen nachdem der Breitenauer See dicht gemacht wurde, trifft es nun die nächsten Badeseen! Am Breitenauer See wurden damals an einem schönen Sommertag rund 10.000 Menschen gezählt. Zu viel in Zeiten des Coronavirus! Klar, dass die Spannung vor dem Super-Schwitze-Hitze-Wochenende steigt: Was passiert an den Badeseen? 

Die Antwort liefern die Badegänger selbst: Statt nach Alternativen zu suchen, strömen viele Menschen an den Katzenbachsee und die Ehemtsklinge in Zaberfeld. Die Seen sind überfüllt und die Abkühlung wird eine kurze, denn: Die Badeseen werden mit sofortiger Wirkung gesperrt

Gesperrte Badeseen: Fließgewässer keine Alternative!

Es ist nicht einfach zur Zeit Alternativen zu finden. Erst recht nicht in der aktuellen Hitzewelle, die tagelang über 30 Grad nach Baden-Württemberg bringt. 

Der Breitenauer See wurde vor zwei Wochen wegen Überfüllung gesperrt.

Auch der DLRG-Präsident warnte schon davor, an Fließgewässer auszuweichen, da dort keine Badeaufsicht ist. An die Seen zu strömen und die geltenden Verordnungen zu missachten, ist jedoch auch keine Lösung, weshalb die Polizei nun reagieren musste.

Rubriklistenbild: © Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema