Nicht jedes Geschenk bringt Freude

Schrott-Päckchen für Bedürftige: Womit Heilbronner Tafel-Mitarbeiter zu kämpfen haben

+
Über Geschenke unterm Weihnachtbaum freut sich eigentlich jeder. Doch immer wieder landet in gespendeten Päckchen für Bedürftige Müll und Schrott.
  • schließen
  • Julia Cuprakowa
    Julia Cuprakowa
    schließen

Nicht immer können sich Bedürftige über die Weihnachtspäckchen zum Beispiel von Tafeln freuen. Immer wieder wird auch Schrott eingepackt - auch in Heilbronn.

○ Weihnachtszeit ist Geschenkezeit: Auch für Bedürftige werden Päckchen gepackt.
○ Tafeln verteilen die gespendeten Weihnachtspäckchen.
○ Leider wird auch immer wieder Müll und Schrott in die Päckchen gelegt.

Weihnachtsgeschenke sind eine tolle Sache. Bunt eingepackte Überraschungen, die unterm Baum landen und verführerisch glänzen. Das gehört so ziemlich für jeden zu einem richtigen Weihnachtsfest dazu. Doch es gibt auch Menschen, die sich große Weihnachtsgeschenke unter dem Baum einfach nicht leisten können. Für sie packen viele Menschen Päckchen und unter anderem die Tafelläden verteilen diese Weihnachtsüberraschungen an Bedürftige.

Heilbronner Tafel: Probleme mit Schrott und Müll in Weihnachtspäckchen

Auch die Heilbronner Tafel spielt Christkind und macht ihren Kunden mit diesen Paketen eine Freude. Doch nicht immer können die Beschenkten strahlen, wenn sie die Pakete öffnen. Immer wieder landen Dinge in den Päckchen, die da definitiv nicht reingehören

"Wir hatten schon mal drei einzelne Sandalen oder Schrauben und Metallmüll in den Päckchen", erzählt der Ladenleiter der Heilbronner Tafel Andreas Carl. Zwischen 800 und 1.000 Päckchen verteilt die Heilbronner Tafel an Bedürftige. Bei dieser Größenordnung bleibt dem Tafelbetreiber gar nichts anderes übrig, als die Päckchen "im guten Glauben, dass auch etwas Gutes drin ist", zu verteilen. 

"Die Mitarbeiter der Neckarsulmer Tafel macht sich mittlerweile die Mühe und macht jedes einzelne Päckchen auf", erklärt Frau Fleisch, Mitarbeiterin der Diakonie Zentrallager. Sie habe letztes Jahr selbst die Päckchen geprüft und versteht die Welt nicht mehr. "Die Päckchen sind teilweise sehr schön eingepackt und dabei ist nur Müll drin", sagt Fleischer auf Nachfrage von echo24.de. Sie selbst habe schon Kabelbinder, Steine oder einfach nur geschreddertes Papier drin gefunden.  

Weihnachtspäckchen für Bedürftige in Heilbronn werden auch zurückgebracht

"Manchmal bringen uns die Kunden die Päckchen auch wieder zurück und zeigen uns, was da eingepackt wurde", sagt Carl. Eine Alternative kann die Tafel dann aber trotzdem nicht anbieten und von wem solch unpassender Inhalt verschenkt wurde können, die Tafelhelfer auch nicht nachvollziehen, da die Geschenke über Regiomail gesammelt und an die Tafeln übergeben werden. 

Wer ein Päckchen verschenkt sollte deshalb darauf achten, dass nur haltbare Lebensmittel eingepackt werden. "Süßes geht generell immer", verrät Andreas Carl. Wichtig ist, dass man auf das Päckchen schreibt, für wen das Geschenk gedacht ist: Hat man für eine ältere Dame zum Beispiel eher Drogerieartikel und zum Beispiel Kaffee eingepackt oder will man ein Kind mit Spielsachen und einer kleinen Süßigkeit überraschen? Nur so wissen die Tafelhelfer zu wem welches Päckchen am besten passt.

Heilbronn: Weihnachtspäckchen richtig packen -  das sollte man beachten

Generell gilt: Kann man die Frage "Würde ich mich über dieses Geschenk freuen?" mit "Ja" beantworten, dann sollte es keine enttäuschten Gesichter unterm Weihnachtsbaum geben. Denn ins Päckchen gehört kein Müll, sondern liebgemeinte Präsente.

Wer sich noch für den passenden Inhalt inspirieren lassen möchte, kann ja auch mal auf den Weihnachtsmärkten in der Region vorbeischauen. In der Adventszeit ist die Hochsaison für den Weihnachtsmann. Gerade jetzt, da es wieder eisigkalt wird, ist es wichtig, dass Obdachlose nicht in der Kälte erfrieren. So kann jeder ihnen helfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare