ZDF-Magazin „frontal 21“ berichtete über Arzt

Razzia bei Kinderarzt und Impf-Kritiker: Staatsanwaltschaft Heilbronn ermittelt – darum geht‘s!

  • Marc Thorwartl
    vonMarc Thorwartl
    schließen

Die Impfpflicht bei Kindern wird heiß diskutiert. Die Staatsanwaltschaft Heilbronn ermittelt jetzt gegen einen Kinderarzt.

Für die einen ist er ein Scharlatan, der mit dem Leben von Kindern spielt, für die anderen ein echter Held, der sich der klassischen Schulmedizin entgegenstellt: Dr. Wolfgang Scheel, Kinderarzt aus Steinheim an der Murr und prominenter Impfkritiker. Jetzt kam es zu einer Razzia in seiner Praxis und seinem Wohnhaus.

Heilbronner Staastanwaltschaft ermittelt gegen Kinderarzt Wolfgang Scheel

„Ich kann Ihnen bestätigen, dass die Praxisräume eines in Steinheim an der Murr tätigen Arztes im Auftrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn am 14. Oktober durchsucht wurden, unter anderem wegen Verdachts des Ausstellens unrichtiger Gesundheitszeugnisse nach Paragraf 278 StGB im Zusammenhang mit Impfunfähigkeitsbescheinigungen“, erklärt Staatsanwältin Bettina Jörg am Donnerstag auf Nachfrage von echo24.de. Kein Kavaliersdelikt, es drohen eine Geldstrafe oder sogar bis zu zwei Jahren Freiheitsstrafe.

Es ist nicht zum ersten Mal, dass der Arzt in Schwierigkeiten steckt. Wie die Stuttgarter Zeitung berichtet, kämpfte er bereits zu Beginn des Jahres gegen den Entzug seiner Kassenzulassung vor der Kassenärztlichen Vereinigung in Stuttgart. Der Vorwurf damals: seine umstrittenen homöopathischen Methoden. Unter anderem durch eine Internetpetition mit 9.000 Unterschriften konnte er damals seine Zulassung behalten. Doch auch hier droht neuer Ungemach.

Kinderarzt Scheel: Ein Fernsehbericht deckt Unglaubliches auf

In beiden Fällen wird Dr. Scheel ein Bericht des ZDF-Magazins „frontal 21“ im Juni zum Verhängnis. Das frontal 21-Team versuchte damals, eine Befreiung von der Masern-Impfpflicht für Kindergarten und Schule zu erhalten. Und in Steinheim wurde es dann schnell fündig. Dr. Scheel stellte die Befreiung aufgrund einer E-Mail aus, ohne überhaupt das - wohlgemerkt frei erfundene - Kind zu untersuchen oder zu einer Untersuchung einzubestellen. Zehn Euro - und die Impfbefreiung flatterte in die Redaktion.

Ob dieser Bericht letztendlich den Ausschlag für die Razzia gab, kann die Staatsanwaltschaft Heilbronn, die für den Fall zuständig ist, wegen des laufenden Ermittlungsverfahrens nicht bestätigen. Allerdings kennt sie ihn. „Über ein solches „‘Boykottieren der Impfpflicht‘ hat das TV-Magazin ‚frontal21‘ im Juni 2020 berichtet“, teilt sie auf echo24.de-Anfrage mit. Die Kassenärztliche Vereinigung nahm den Beitrag laut Stuttgarter Zeitung jedenfalls zum Anlass, um Dr. Scheel erneut vorzuladen.

Kommt es zu einer Anklage gegen Kinderarzt Dr. Wolfgang Scheel?

Ob sich der Anfangsverdacht erhärten und es zu einer Anklage kommen wird, kann erst nach Abschluss der Ermittlungen gesagt werden. Derzeit werden die von der Staatsanwaltschaft bei der Razzia sichergestellten Beweismittel ausgewertet. Staatsanwältin Bettina Jörg konnte gegenüber echo24.de bestätigen, dass nicht nur die Praxis-, sondern auch die Privaträume durchsucht wurden und dass mehrere Strafanzeigen gegen den Kinderarzt vorliegen.

Rubriklistenbild: © Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema