Polizei klärt auf 

Kreativ gegen Abzocke: Mit diesen Maßnahmen warnt Polizei vor Betrügern 

+
Polizisten halten Vorträge in Seniorengruppen. 
  • schließen
  • Julia Cuprakowa
    Julia Cuprakowa
    schließen

Im Kampf gegen Betrugsmaschen hat sich die Polizei in Heilbronn unterschiedliche Maßnahmen einfallen lassen. 

+++ Update 14. Oktober +++ Präventionsmaßnahmen der Polizei Heilbronn 

Mit einer leckeren Aktion macht die Polizei inEsslingen, Reutlingen und Tübingen auf Betrugsmaschen aufmerksam. Dort verteilten Beamten Bäckertüten mit Brezeln - mit einer Warnung vor Telefonbetrügern darauf gedruckt. Aber auch die Polizei in Heilbronn schaut nicht untätig zu. 

Seit etwa einem Jahr setzt die Heilbronner Polizei ein vorbeugendes Programm zu den Betrugsphänomenen Enkeltrickmasche und falsche Polizeibeamte um. Wie sieht das Programm genau aus? echo24.de hat für euch nachgefragt.

Betrugsmaschen: So klärt die Heilbronner Polizei auf 

Die Polizei Heilbronn klärt nicht nur Senioren auf, die die Hauptzielgruppe der Betrüger sind, sondern auch deren Familien und Freunde. Dafür wird eine Reihe von Vorträgen in verschiedenen Seniorengruppen gehalten. Außerdem arbeitet die Polizei mit dem Kreisseniorenrat zusammen. Und mithilfe der Sparkassenstiftung entstand dadurch ein Theaterstück "Hallo Oma, ich brauch Geld", welches ebenfalls bei Seniorengruppen aufgeführt wird. 

Aber nicht nur Heilbronn und die Region machen den Betrügern das Leben schwer. Landesweit wurde ein umfangreiches Medienpaket ausgearbeitet: Neben Senioren werden auch Taxifahrer, Ärzte, Pflegedienste und Banken aktiv kontaktiert und informiert.  

Comic - der falsche Polizist 

+++ Ursprungsartikel, 10. Oktober +++

Die Polizei verschenkt Brezeln – und macht damit auch noch auf Kriminelle aufmerksam. In Esslingen, Reutlingen und Tübingen ist am Mittwoch eine Aktion gestartet, um auf Telefonbetrüger aufmerksam zu machen. Die Polizei nutzt dafür Bäckertüten mit einem ganz besonderen Aufdruck.

"Vorsicht Abzocke!": Polizei-Aktion gegen Telefonbetrüger

Denn statt dem Logo einer Bäckerei und/oder einem Marketing-Spruch heißt es aus den Tüten: "Vorsicht, Abzocke! Die Polizei warnt vor Telefonbetrügern." Und weiter: "Verdächtiger Anruf? Legen Sie sofort auf und rufen Sie und unter 110 an." Vor allem ältere Menschen werden immer wieder Opfer von Telefonbetrügern. Allein im vergangenen Jahr waren es 7200 gemeldete Anrufe, wie bild.deberichtet. Der Schaden soll sich auf fast 6,78 Millionen Euro belaufen Im Vorjahr seien es noch 2.000 Anrufe gewesen, wie aus der Statistik des Landeskriminalamts hervorgehe.

Zum Auftakt der Polizei-Aktion gegen Telefonbetrüger gab es für Passanten kostenlose Brezeln.

Verständlich, dass die Polizei da noch mehr sensibilisieren möchte. Und mit dieser leckeren Aktion ist den Beamten die Aufmerksamkeit sicher. Insgesamt eine Million solcher Tüten werden in den kommenden Tagen in Bäckereien ausgegeben.

Baden-Württemberg: Ungewöhnliche Polizei-Aktion gegen Betrüger - leider nicht bei uns

Allerdings: Leider wirklich nur in den drei genannten Landkreisen. Dabei kommt es auch in unserer Region immer wieder zu solchen Fällen.

Erst im September hatte ein Senior aus dem Kochertal Geld an einen Telefon-Betrüger überwiesen. Kurz zuvor hatte ein Ehepaar in Möckmühl sogar einen fünfstelligen Betrag verloren. Der Täter: ein Enkeltrick-Betrüger.

Eigentlich Grund genug, auch in Heilbronn und Hohenlohe mit allen Mitteln auf die Maschen der Abzocker aufmerksam zu machen. Oder denkt ihr, dass auch die Bretzel-Aktion nicht greift? Diskutiert mit auf Facebook:

Auch interessant

Polizei warnt: Trickbetrüger schlagen wieder zu - mit neuer Masche

Telefonbetrug: Mann fällt auf Gewinnversprechen herein - und bezahlt dies teuer

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare