Himmlisches Feuerwerk

Sternschnuppen-Schauer am Wochenende: So seht ihr die Perseiden in der Region

+
Am 12. und 13. August erreichen die Perseiden 2018 ihren Höhepunkt.
  • schließen

In den nächsten Tagen bescheren uns die Perseiden perfekte Sternschnuppen-Nächte. Besonders vom 12. auf den 13. August lohnt es sich in Heilbronn, lange wach zu bleiben.

Erst die ISS mit Alexander Gerst an Board, dann totale Mondfinsternis und Blutmond, jetzt die Perseiden - im Sommer 2018 ist am nächtlichen Himmel einiges geboten! Der Sternschnuppen-Schauer der Perseiden erreicht zwischen dem 9. und 13. August seinen Höhepunkt, dann sind die meisten Sternschnuppen zu sehen. Der perfekte Zeitpunkt also für alle, die sich für Himmelsphänomene begeistern! Wir erklären, wo, wann und wie ihr die Perseiden über Heilbronn und der Region am besten beobachten könnt.

Sternschnuppen-Schauer: Was sind die Perseiden?

Nachtschwärmer können die Perseiden, auch Laurentiustränen genannt, jedes Jahr in der ersten Augusthälfte beobachten - der Name Laurentiustränen, der im Volksmund üblich ist, soll an den Todestag des heiligen Laurentius am 10. August erinnern. Dann kreuzt unser blauer Planet nämlich eine Staubspur, die der Komet 109P/Swift-Tuttle hinterlassen hat. Das Ergebnis: die Staubteilchen treffen mit hoher Geschwindigkeit auf unsere Atmosphäre und verglühen dort. 

Perseiden 2018: Wann kann man die Sternschnuppen beobachten?

Die meisten Sternschnuppen kann man dieses Jahr zwischen dem 9. und 13. August am Nachthimmel beobachten. Wer dann zwischen 23 Uhr abends und 5 Uhr morgens in den Himmel schaut, hat gute Chancen. Bis zu einhundert Sternschnuppen können zum Höhepunkt der Perseiden über den Nachthimmel huschen.

Eine Sternschnuppe leuchtet am Nachthimmel auf.  ©Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Sternschnuppen über Heilbronn und der Region: Die beste Uhrzeit für die Perseiden-Schau

Die beste Uhrzeit zum Beobachten der Perseiden ist zwischen 2 Uhr und 4 Uhr nachts. Dann ist der Himmel über Heilbronn und der Region am dunkelsten. Die Sternschnuppen stechen dadurch deutlicher hervor.

Sternschnuppen-Schauer: Highlight der Perseiden in der Nacht vom 12. auf den 13. August

Der Höhepunkt des himmlischen Feuerwerks wird in den frühen Morgenstunden des 13. August erreicht werden - es lohnt sich also, lange wach zu bleiben! Ein weiterer Pluspunkt: Da zuvor Neumond war, wird kein Mond am Himmel stehen, der mit seinem Licht die Perseiden-Beobachtung stören könnte. Perfekte Bedingungen also für alle Sternengucker.

Sternschnuppen im August 2018: Wie findet man die Perseiden am Himmel?

Für Beobachter scheinen die Perseiden ihren Ursprung im Sternbild Perseus zu haben - von ihm hat der Meteorstrom auch seinen Namen erhalten. Doch wie findet man das Sternbild Perseus, wenn man nicht genau weiß, wohin man schauen muss?

Sternschnuppen durchkreuzen die Milchstraße. ©Pixabay

Verlängert man die Hinterachse des Sternbilds Großer Wagen über den Polarstern zur Kassiopeia (auch Himmels-W genannt) und biegt dann im rechten Winkel nach rechts ab, stößt man auf das Sternbild Perseus. Dieses steht zwischen dem 9. und 13. August in nordöstlicher Richtung am Himmel.

Ein Schaubild der Vereinigung der Sternenfreunde macht das Ganze nochmal deutlich:

Perseiden 2018: Wo kann man die Sternschnuppen beobachten?

Zur Beobachtung lohnen sich besonders Plätze, von denen man eine freie Sicht in den Nachthimmel hat. Umso weiter entfernt sich mögliche Lichtquellen befinden, desto besser sind die Sternschnuppen zu erkennen.

Wer noch mehr über den Meteorstrom erfahren möchte: die Heilbronner Robert-Mayer-Sternwarte bietet am 11. August von 21 bis 23 Uhr eine öffentliche Führung zum Thema "Wünsch dir was! Sternschnuppen über Heilbronn" an.

Und wer die Laurentiustränen lieber gemütlich von der Couch aus beobachten möchte: Das Virtual Telescope Project macht's möglich! Dort werden die Sternschnuppen am 12. August von einem Roboterteleskop aufgenommen.

Sternschnuppen beobachten: Das sind die besten Plätze für Nachthimmel-Fans

Zur totalen Mondfinsternis vor wenigen Tagen haben wir euch die besten Beobachtungsplätze in der Regionherausgesucht. Diese gelten nun natürlich auch für die Sternschnuppenschauer. Wichtig dabei: In der Umgebung sollte sich möglichst wenig Licht befinden, damit der Kontrast am Nachthimmel umso stärker wird.

Ihr habt noch mehr Tipps für gute Beobachtungsplätze? Verratet uns doch auf Facebook, wo wir die Perseiden in der Region noch gut schauen könnten. Natürlich freuen wir uns da immer auch über tolle Fotos.

Perseiden 2018: Darum sollen Sternschnuppen Wünsche erfüllen

Sternschnuppen können Wünsche erfüllen. So sagt es der Aberglaube. Bei den Perseiden könnten das am 12. und 13. August also praktischerweise 100 Wünsche sein. Immer unter der Voraussetzung, dass die Wünsche nicht verraten werden. Doch woher kommt dieser Aberglaube eigentlich?

Ehrlich gesagt: So genau weiß das niemand. Denn der Glaube an Wünsche erfüllende Sternschnuppen ist hunderte Jahre alt. Früher glaubten die Menschen aber, Sternschnuppen seien Kerzendochte. Die fielen den Engeln demnach beim Putzen der Himmelskerzen hinunter. Wer das beobachtete, den unterstützte der Engel bei der Erfüllung seiner Wünsche.

Perseiden 2018: Nicht überall bedeuten die Sternschnuppen Gutes

Einen Wunsch frei? In der Mongolei sehen die Menschen das ganz anders. Einige Stämme glauben, die Sternschnuppen seien Seelen von Verstorbenen. Auf dem Weg ins Jenseits.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare