Wetterextreme

Zu heiß, zu kalt, zu nass! So verrückt spielt das Wetter in Heilbronn auch 2019

+
2019 war es erneut viel zu warm.
  • schließen

In Heilbronn und der Region spielte das Wetter auch im Jahr 2019 verrückt. Von Hitze im Sommer bis zum verregneten Mai, war alles dabei.

  • 2019 war das drittwärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnung.
  • Das Wetter war geprägt von Hitze und zu wenig Regen.
  • Auch in Öhringen lag die Temperatur über dem Jahresschnitt.

Vor 45 Jahren stellte sich Rudi Carrell die Frage, wann es mal wieder einen richtigen Sommer gibt. In seinem Lied "Wann wirds' mal wieder richtig Sommer" erklärte der Niederländer auch, was für ihn ein richtigerSommer ist: "Ja, mit Sonnenschein von Juni bis September und nicht so naß und so sibirisch wie im letzten Jahr."

Der Sommer im vergangenen Jahr dürfte dem Showmaster gefallen haben. Das Wetter brachte uns zahlreiche Hitzewellen im Sommer mit bis zu 40° Celsius und machten das vergangene Jahr zum drittwärmsten seit dem Beginn der regelmäßigen Wetteraufzeichnung 1881. 

Wetter 2019: Baden-Württemberg verpasst die 40°

In Baden-Württemberg wurde die 40°-Marke knapp verpasst. Am heißesten war es in Waghäusel-Kirrlach mit 39,8°. Auf das gesamte Jahr gesehen, war Baden-Württemberg aber das zweitkühlste Bundesland. 

Auch in der Region um Heilbronn, war das Wetter 2019 viel zu heiß. Im Juni lag die Temperatur knapp fünf Grad über dem Mittelwert, der zwischen Januar 1981 und Dezember 2010 ermittelt wurde. Am heißesten war es am 25. Juli, dort wurden 38,5° gemessen. Einzig im Januar entsprach die Temperatur dem Mittelwert. Der Mai war als einziger Monat des Jahres mit ungefähr drei Grad unter dem Monatsmittel zu kühl. Auf das Jahr gesehen lag die Durchschnittstemperatur mit 11,4° knapp 2° über dem Vergleichswert der Messstation in Öhringen bei Heilbronn. Lediglich 0,6° fehlen zum bisherigen Rekordjahr von 2018.

Wetter 2019: Regen bleibt aus

Daher verwundert es auch nicht, dass der Mai auch entsprechend regnerisch war. An der Messstation in Öhringen bei Heilbronn wurden knapp 125 mm. In der Wetter-Forschung entspricht 1 mm Regen, einem Liter pro Quadratmeter auf dem Boden. Somit fielen im Mai 2019 rund 12,5 Liter Regen pro Quadratmeter. Dies liegt deutlich über dem Monatsmittelwert.  Auch im Januar und Oktober lagen die Werte jeweils deutlich über dem Mittelwert. 

In den restlichen Monaten des Jahres 2019 blieb der Regenfall unter dem entsprechenden Monatsmittel. Besonders deutlich war der Unterschied im Februar, wo der Mittelwert bei etwa 55 mm liegt. Gemessen wurden lediglichknapp 15 mm.

Wetter 2019: Baden-Württemberg mit dem zweitmeisten Regen

Im gesamten Bundesland Baden-Württemberg fielen 2019 knapp 935 Liter auf den Quadratmeter. Das Jahresmittel für den Regenfall liegt bei 980 Liter auf den Quadratmeter. Dennoch war Baden-Württemberg das Bundesland mit dem zweitmeisten Niederschlag.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare