Erst die nähere Untersuchung der Katze bringt das Ausmaß der Quälerei zutage

Traumatisiert und Krallen herausgerissen: Feiger Tierhasser schießt auf Katze

  • Daniel Hagmann
    vonDaniel Hagmann
    schließen

Landkreis Heilbronn: In Eppingen-Mühlbach wird eine Katze in verwahrlostem Zustand entdeckt. Erst die nähere Untersuchung durch einen Tierarzt fördert das ganze Maß der Tierquälerei zutage.

  • In Eppingen-Mühlbach im Landkreis Heilbronn findet eine Katzenbesitzerin ihr Tier in völlig verstörtem Zustand vor.
  • Nähere Untersuchung ergibt: Die Katze wurde mit Bleikugeln beschossen.
  • Grausame Tierquälerei in Region leider kein Einzelfall.

Und das soll die "Krone der Schöpfung" sein? Was manche Menschen anderen Lebewesen antun, ist mit klarem Verstand kaum zu erfassen. Ein jüngster und besonders unbegreiflicher Fall von Tierquälerei ereignete sich an Christi Himmelfahrt im Eppinger Stadtteil Mühlbach im Landkreis Heilbronn, wie jetzt bekannt wurde.

Wie die Heilbronner Stimme berichtet, hatte eine Katzenhalterin ihren geliebten Stubentiger in einem schrecklichen Zustandaufgefunden: Die Katze war völlig befleckt, die Krallen waren herausgerissen, das Tier habe völlig neben sich gestanden. Eine spätere Röntgenuntersuchung bei einem Tierarzt habe dann ergeben, dass die Katze aus Eppingen-Mühlbach im Landkreis Heilbronn mindestens elf Mal mit kleinen, feinen Bleikugeln beschossen worden sei. Dabei soll es sich um typische Kleinkalibermunition handeln, wie die Katzenbesitzerin dann erfuhr.

Landkreis Heilbronn: Verdächtige Geräusche in Eppingen-Mühlbach im Zusammenhang mit Schüssen auf Katze

Als die mutmaßlichen Schüsse auf die Katze im Eppinger Stadtteil Mühlbach im Kreis Heilbronn dann bekannt wurden, haben sich auch die Nachbarn bei der Katzenbesitzerin gemeldet: Offenbar hatten sie im Zusammenhang mit der Tierquälerei verdächtige Geräusche gehört. Waren das die feigen Schüsse des Tierquälers auf die Katze?

Mit diesem Warnzettel macht die Katzenbesitzerin aus Eppingen-Mühlbach die Bevölkerung auf den feigen Tierquäler aufmerksam.

Mittlerweile hat die Besitzerin der gequälten Katze aus Eppingen-Mühlbach im Landkreis Heilbronn im Schaukasten des Dorfs einen Warnhinweis aufhängen lassen. Die Bürger sollen Augen und Ohren offenhalten - damit ihre eigenen Tiere nicht gequält werden, und damit der feige Tierquäler enttarnt werden kann. Dazu enthält der Hinweis die klare Aufforderung: "Erstatten Sie Anzeige, wenn Ihrem Tier Gleiches widerfährt!"

Derzeit ermittelt die Polizei im Fall der Tierquälerei in Eppingen-Mühlbach. Offenbar gebe es derzeit aber noch keine Hinweise auf den oder die Täter. Zeugen melden sich beim Polizeirevier in Eppingen unter Telefon 07262/60950. Leider ist dies nicht der einzige Fall von Tierquälerei in den zurückliegenden Wochen: Im Neckar-Odenwald-Kreis wurden einer Katze vor Kurzem bestialisch die Vorderpfoten abgetrennt. Und bei Stuttgart hat kurz vor Ostern ein Tierhasser zwölf Kaninchen in ihrem Stall überfallen und mit einer Holzlatte erschlagen.

In Flein nahe Heilbronn sind Hundehalter alarmiert. Ein Unbekannter hinterlässt fragwürdige Nachrichten und Leckerlis an Schnüren. Die Polizei ermittelt.

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema