Schlag gegen Drogenszene im Kreis Heilbronn

Harter Schlag gegen Heilbronner Drogenszene - durch seltsamen Zufall

  • Melissa Sperber
    vonMelissa Sperber
    schließen

Die Kriminalpolizei kann einen wichtigen Schlag gegen die örtliche Drogenszene landen. Möglich machte das ein seltsamer Zufall - und monatelange Ermittlungen.

  • Polizei Heilbronn gelingt Schlag gegen Drogenszene.
  • Seltsamer Zufall in Güglingen (Landkreis Heilbronn) löst Ermittlungen aus.
  • 72 Kilogramm Marihuana und 260 Gramm Kokain können sichergestellt werden.

Heilbronn/Güglingen: Harter Schlag gegen Drogenszene - dank seltsamen Zufall

Der Kriminalpolizei Heilbronn gelang ein wichtiger Schlag gegen die regionale Drogenszene, 72 Kilogramm Marihuana und 260 Gramm Kokain konnten sichergestellt werden. Möglich wurde dieser Erfolg durch monatelange Ermittlungen - und einen seltsamen Zufall Anfang des Jahres. Doch was war genau passiert?

Alles begann am 14. Januar in Güglingen-Frauenzimmern im Landkreis Heilbronn. Wie die Polizei berichtet, klingelte es gegen 22.20 Uhr an der Tür eines Hauses in der Riefurtstraße. Vor der Tür standen mindestens vier mit Sturmhauben maskierte Männer - und forderten von einem 29-jährigen Familienvater Einlass ins Gebäude. Der junge Vater reagierte geistesgegenwärtig und schob die Vermummten mit einem zur Hilfe genommenen Besen zurück aus dem Hausflur. Daraufhin flüchteten die bis dato Unbekannten.

Polizei Heilbronn: 72 Kilogramm Marihuana und 260 Gramm Kokain sichergestellt

Danach ging es nicht weniger seltsam weiter: Bei einer routinemäßigen Zeugenbefragung in einer Wohnung im selben Haus stießen die Polizisten auf eine große Menge Rauschgift. 72 Kilogramm Marihuana und 260 Gramm Kokain waren aus einer ursprünglichen Menge von etwa 92 Kilogramm Marihuana in der Wohnung gelagert. Der gesamte Wert der Drogen: etwa 315.000 Euro! Im März konnten auch in Stuttgart Polizisten bei drei Personen größere Mengen verschiedener Drogen sicherstellen, darunter rund 700 Ecstasy-Tabletten.

72 Kilogramm Marihuana und 260 Gramm Kokain kann die Polizei sicherstellen.

Bald stellte sich heraus, dass der Wohnungsinhaber zum Zeitpunkt des Auftretens der vier Vermummten in Güglingen im Landkreis Heilbronn nicht zu Hause war. Er steht im Verdacht, als Kurierfahrer und Rauschgiftdepothalter für zwei 29 und 24 Jahre alten Männer fungiert zu haben. Beide waren zur Tatzeit in Heilbronn gemeldet und betrieben offenbar bereits seit längerer Zeit einen schwunghaften Drogenhandel.

Schlag gegen Drogenszene im Raum Heilbronn: Polizei verhaftet Drogendealer - zusätzlich 27 Anzeigen

Der 24-jährige Drogendealer befindet sich bereits seit 17. Januar auf der Flucht - doch der 29-Jährige konnte am 24. März durch Heilbronner Rauschgiftfahnder in einer Wohnung in Nordheim vorläufig festgenommen werden. Bei der Durchsuchung von mehreren Wohnungen in Heilbronn und Nordheim konnten am selben Tag geringe Mengen Marihuana und Haschisch sowie mutmaßliches Dealergeld sichergestellt werden.

Der 29-jährige Drogendealer sitzt seit seiner Festnahme in Untersuchungshaft wie die Heilbronner Polizei weiter mitteilt. Der von der Staatsanwaltschaft Heilbronn beantragte Haftbefehl wurde durch das Amtsgericht Heilbronn in Vollzug gesetzt. Insgesamt 27 Personen, mutmaßliche Helfer und Rauschgiftabnehmer des Duos konnten durch die nach dem 14. Januar durchgeführten kriminalpolizeilichen Ermittlungen angezeigt werden. Bereits letztes Jahr gab es erfolgreiche Schläge gegen die Drogenszene: Ende November 2019 konnte die Polizei gleich drei Drogendealer einer Großfamilie in Adelsheim und Großeicholzheim schnappen.

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema