Besondere Sendung aus Spanien

Ganz besondere Päckchen: Das stellte der Zoll bei Kontrollen sicher

+
Drogen per Post: 43 Kilogramm stellte der Heilbronner Zoll bei Paketlieferdiensten aus Heilbronn und Ludwigsburg sicher.
  • schließen

Da hatte der Heilbronner Zoll wohl den "richtigen Riecher".

Mehr als 43 Kilogramm Drogen stellte das Hauptzollamt Heilbronn bei einer Kontrolle mehrerer Paketlieferdienste schon im Januar sicher. Betriebe in Heilbronn und Ludwigsburg wurden in der dritten Januarwoche kontrolliert. "Die Pakete, die wir uns für genauere Überprüfungen aussuchten, schienen dabei genau die richtigen gewesen zu sein", so einer der Kontrollbeamten.

43 Kilogramm Drogen stellte das Hauptzollamt Heilbronn im Januar bei Paketlieferdiensten sicher.

Dabei entdeckten die Beamten in Paketen aus Spanien 7 Kilo Haschisch und rund 36 Kilo Marihuana. Die Drogen waren in möglichst geruchsdichten Plastikfolien und Kartonagen verpackt. Auf dem Schwarzmarkt erzielt man mit solchen Mengen einen Wert im sechsstelligen Eurobereich.

Der Heilbronner Zoll entdeckt nicht zum ersten Mal Drogen bei Paketdiensten

Erst durch eine Änderung des Zollverwaltungsgesetzes 2017 können nun auch Postdienstleister vom Zoll kontrolliert werden. Seither hat die Heilbronner Kontrolleinheit Verkehrswege vom Zoll bereits zwei Mal größere Mengen Drogen sichergestellt: Juni 2018 wurden 52 Kilogramm Marihuana sichergestellt und nun im Januar der Fund mit insgesamt 43 Kilo Drogen.

Weitere Polizeimeldungen:

Bad Rappenau: Unbekannter verursacht Unfall auf A6 und flieht

Jugendliche auf Motorroller: Verfolgungsjagd mit der Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare