Helfende Punkrocker aus Bad Wimpfen brauchen Hilfe

Rockband mit vollem Einsatz in der Corona-Krise - dann trifft sie der Nackenschlag

  • Daniel Hagmann
    vonDaniel Hagmann
    schließen

Die Rockband AOP spendet zusammen mit ihren Fans für Obdachlose in der Coronavirus-Krise. Nun braucht das Trio aus dem Raum Heilbronn selbst Hilfe.

  • Punkrock-Band AOP spendet Shirts für Obdachlose.
  • Trio sensibilisiert Fans für Notleidende in der Coronavirus-Krise.
  • Unter Hochdruck suchen die Musiker einen neuen Proberaum im Raum Heilbronn.

Die Coronavirus-Krise trifft jeden. Auch Hobby-Bands. Auftritte brechen weg, der Kontakt zu den Fans ist nur eingeschränkt möglich. Aber das sind natürlich überschaubare Sorgen im Vergleich zu jenen, die die Entwicklung der vergangenen Monate existentiell bis ins Mark trifft. Vor allem den Ärmsten der Armen brechen durch das Coronavirus die letzten Strohhalme weg.

"Obdachlose zum Beispiel konnten während des Coronavirus-Lockdowns kaum noch betteln. Es war ja niemand unterwegs, der ihnen ein paar Münzen in den Hut werfen könnte", sagt Philipp Schreiber. Und daher hat der Bassist der Punkrock-Band AOP aus Bad Wimpfen im Landkreis Heilbronn zusammen mit seinen Bandkollegen Oliver Pfleger (Gesang, Gitarre) und Chris Stephan (Schlagzeug) beschlossen, die Reichweite als Musiker zu nutzen und die Fans für soziale Probleme in der Coronavirus-Krise zu sensibilisieren.

Heilbronn: Aufbaugilde erhält in Coronavirus-Krise spende von Punkrock-Band

Im Rahmen ihres Livestream-Konzerts aus dem Neckarsulmer Kreatief Mitte Mai hat die Band AOP aus Bad Wimpfen bei Heilbronn neue Shirts angeboten. Und für einen kleinen Aufpreis konnten alle Fans noch ein zusätzliches Blanko-Shirt kaufen, das AOP - die derzeit auch mit einem Podcast ihren Fans die Coronavirus-Zeit versüßen - Bedürftigen spenden. Schreiber: "Auf diese Weise sind 80 Shirts zusammengekommen." Und die hat Philipp Schreiber im Namen der Band in dieser Woche der Aufbaugilde in Heilbronn gespendet, die sich für Obdachlose einsetzt. Dazu gab’s von Schreibers Firma Kruu noch 1.500 Atemschutzmasken oben drauf. Schreiber: "Wir sind dort unangekündigt aufgetaucht. Die Verantwortlichen der Aufbaugilde Heilbronn haben sich sehr gefreut."

Rockband AOP sucht neuen Proberaum im Landkreis Heilbronn

Geteiltes Glück ist zwar doppeltes Glück – doch dann traf AOP in der vergangenen Woche der Nackenschlag. Bassist Schreiber erklärt: "Uns hat die Nachricht erreicht, dass wir aus privaten Gründen so schnell wie möglich unsere Proberäume in Ingelfingen räumen müssen." Erst kürzlich hatte sich die Band aus dem Landkreis Heilbronn einen zweiten Raum eingerichtet, um beim Proben neue Songs aufnehmen zu können.

Kim Rosner von der Aufbaugilde, Manuel Steiger sowie Philipp Schreiber (rechts), Bassist bei den Punkrockern AOP aus Bad Wimpfen, bei der Übergabe der Spendenshirts bei der Aufbaugilde Heilbronn.

Unter Hochdruck suchen die Punkrocker aus dem Raum Heilbronn nun nach einer neuen Probemöglichkeit. Schreiber: "Toll wäre ein Proberaum im Umkreis von 20 Kilometern um Heilbronn." Denkbar wäre etwa auch eine alte Scheune. "Wir haben hervorragende Handwerker in der Band und können auch in die Jahre gekommene Räume renovieren." Der Besitzer erhält die Räume also im Anschluss an die Proben der Band eher in besserem Zustand als bei der Umfunktionierung zum Proberaum zurück. AOP sind zwar Punkrocker. Aber Gebäude runterzurocken ist sicher nicht ihr Ding.

Wer AOP bei der Suche nach einem Proberaum unterstützen möchte, meldet sich per E-Mail unter proberaum@aop.band

Rubriklistenbild: © Dropink.de, Alexander Penndorf

Das könnte Sie auch interessieren