Es geht schon wieder los

Das Verkehrschaos in und um Heilbronn nimmt kein Ende

+
Auf der B27 droht ab 3. September neuer Ungemach.
  • schließen

Ab dem kommenden Wochenende gibt es erneut eine Vollsperrung auf der B27.

Mittwoch, 29. August, 16 Uhr auf der B27 Richtung Mosbach in Neckarsulm. Nix geht mehr. Der Verkehr staut sich zurück bis zur Autobahnabfahrt. Die Grünphase der einzigen Ampel in der Audistadt ist zu kurz geschaltet, um wirklich für Entlastung zu sorgen. Der Grund: Die Vollsperrung auf der B27 zwischen Neckarsulm und Bad Friedrichshall.

Die - dringend notwendige - Fahrbahndeckenerneuerung hätten eigentlich vergangene Woche abgeschlossen sein sollen. Doch es kam zu einer siebentägigen Verzögerung. Weiterhin muss der Verkehr, der sonst über sie abfließt, entlang des Audi-Werksgeländes geführt werden. Und da sind die Werksferien seit dieser Woche beendet!

Zum Schulbeginn ist alles wieder befahrbar

Sascha Lüttge vom Regierungspräsidium gibt Entwarnung: "Ab Montag, 3. September, wird die Strecke planmäßig wieder frei sein." Das wird all den Pendlern, die in und aus Richtung Mosbach fahren allerdings wenig helfen. DENN: Ab demselben Montag gibt es auf der B27 zwischen Bad Friedrichshall-Jagstfeld und Offenau eine Vollsperrung wegen Fahrbahndeckenerneuerung.

Die Umleitungsstrecken Richtung Heilbronn und Gegenrichtung verlaufen über die K 2030 beziehungsweise K 2029 und L 1098 Richtung Duttenberg/Jagstfeld sowie über die L 1100 Richtung Bad Wimpfen/Heilbronn. Pendler, die zur Arbeit fahren, sollten unbedingt mehr Zeit einplanen. Lüttge: "Zum Schulbeginn am 10. September wird die B27 aber wieder voll befahrbar sein."

Baustellen-Ärgernis Südstraße

Bis dahin soll dann auch bei der größten Stau-Baustelle in Heilbronn, der Südstraße, die Fahrbahndeckenerneuerung abgeschlossen sein. Ursprünglich war geplant, den Streckenabschnitt zwischen Ost- und Urbanstraße zum 7. September wieder freizugeben. Diese verzögert sich laut Angaben der Stadt Heilbronn aber um einen Tag, sodass ab 8. September dort wieder mit freier Fahrt zu rechnen ist.

Der Stress-Test für die Pendler aus dem Weinsberger Tal folgt dafür vom 24. bis 29. September. Dann wird der Schemelsbergtunnel auf der B39 gesperrt. Von Entspannung kann keine Rede sein.

Auch interessant

Staugefahr: Schemelsbergtunnel wird mehrfach gesperrt

Rückreisewelle: Richtung Norden staut sich der Verkehr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare