Verfolgungsjagt bis Neckarbischofsheim

Mercedes-Fahrer bietet nach Unfall Geld an - danach folgt kuriose Flucht

+
Unfall an der A6 - Täter flüchtet und rollt gegen Hauswand.
  • schließen

Nichts wie weg - das dachte sich ein Mercedes-Fahrer am Montagabend, nachdem sein Opfer kein Bargeld annehmen wollte. Die Flucht endet an einer Hauswand. 

  • An der Autobahnabfahrt der A6 bei Bad Rappenau kam es am Montagabend zum Auffahrunfall.
  • Der Unfallverursacher bietet dem Geschädigten Bargeld an, als dieser ablehnt, haut er ab.
  • Der betrunkener Mercedes-Fahrer flüchtet bis nach Neckarbischofsheim - die Fahrt endet in einer Hauswand.

Heilbronn/Bad Rappenau: Unfall an der Autobahnabfahrt A6

Mit ein paar Kilometern pro Stunde zu viel war am Montagabend gegen 19.40 Uhr ein betrunkener Mercedes-Fahrer aus Richtung Mannheim kommend unterwegs. Einen anderen Mercedes vor ihm, der an einer roten Ampel hält, sieht er zu spät - und statt Haltelinie heißt das Ziel Stoßstange. Vehement wehrt sich der Beschuldigte gegen eine polizeiliche Aufnahme, stattdessen bietet er dem Geschädigten Bargeld an.

Dieser verständigt daraufhin die Polizei. Als der Unfallverursacher das registriert, setzt er sich in sein Auto und ergreift kurzerhand die Flucht. Ein Trend der wohl gerade "in" ist. Erst am vergangenen Freitag flüchtete ein 26-Jähriger - zu Fuß - vor der Polizei, nachdem er mit seinem Wagen einen Lkw rammt. 

In Neckarbischofsheim parkt der 49-jährige Unfallverursacher schließlich seinen Wagen - vergisst aber die Handbremse anzuziehen. Resultat: Die spektakuläre Flucht endet in einer Hauswand. In der Zelle endet stattdessen die Fahrt eines 19-jährigen Autofahrers, nachdem dieser sich einer Verkehrskontrolle entzieht. Grund: Alkohol und Drogenkonsum

Heilbronn/Bad Rappenau/A6: Geschädigter lotst die Polizei nach Neckarbischofsheim

Unterdessen nimmt der Geschädigte am Unfallort Kontakt zur örtlichen Polizei auf. Diese lotst er anschließend gekonnt zum Ort des Geschehens, genauer gesagt zur besagten Hauswand. Dort angekommen verweigert der Geschädigte einen Alkoholtest, eine Blutprobe bestätigt aber letztlich die Vermutung der Beamten. 

Kein Freund vom Alkoholtest war auch ein Autofahrer aus Heilbronn, der bei einer Polizeikontrolle erst gar nicht seinen Wagen verlassen wollte. Der Sachschaden wird auf2.000 Euro geschätzt, inwieweit die Mauer beziffert wird, ist der Redaktion nicht bekannt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare