1. echo24
  2. Region

Zehn Hausmitteltipps von Omi gegen Erkältung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Sie geht mal wieder rum - die Grippewelle. Wie man sich schützen kann und was hilft, wenn es einen erwischt hat:

Die alt bekannte Hühnersuppe! Der enthaltende Zink stärkt die Abwehrkräfte und der Eiweißstoff Cystein lässt die Schleimhäute abschwellen und hemmt Entzündungen.
1 / 10Die alt bekannte Hühnersuppe! Der enthaltende Zink stärkt die Abwehrkräfte und der Eiweißstoff Cystein lässt die Schleimhäute abschwellen und hemmt Entzündungen. © Pixabay
Hört sich ekelig an - hilft aber: Nasenspülungen! Salzwasser soll die Viren wegspülen und wirkt außerdem desinfizierend. Die Schleimhäute werden befeuchtet und man bekommt wieder besser Luft.
2 / 10Hört sich ekelig an - hilft aber: Nasenspülungen! Salzwasser soll die Viren wegspülen und wirkt außerdem desinfizierend. Die Schleimhäute werden befeuchtet und man bekommt wieder besser Luft. © PraxisVita.de
Ein Hustensirup aus Zwiebel und Honig. Und so geht's: Zwiebeln hacken und in ein Schraubglas geben, mit Honig bedecken und über Nacht stehen lassen. Nun mehrmals löffelweise einnehmen. Die Schwefelverbindung der Zwiebel löst den Schleim.
3 / 10Ein Hustensirup aus Zwiebel und Honig. Und so geht's: Zwiebeln hacken und in ein Schraubglas geben, mit Honig bedecken und über Nacht stehen lassen. Nun mehrmals löffelweise einnehmen. Die Schwefelverbindung der Zwiebel löst den Schleim. © dpa
Auch gurgeln kann Wunder bewirken. Einfach zwei Teelöffel Salbeiblätter in einem halben Liter Wasser 15 Minuten ziehen lassen. Dann ein paar Mal am Tag jeweils fünf Minuten gurgeln. Die desinfizierende Wirkung hilft bei Halserkrankungen jeglicher Art.
4 / 10Auch gurgeln kann Wunder bewirken. Einfach zwei Teelöffel Salbeiblätter in einem halben Liter Wasser 15 Minuten ziehen lassen. Dann ein paar Mal am Tag jeweils fünf Minuten gurgeln. Die desinfizierende Wirkung hilft bei Halserkrankungen jeglicher Art. © Pixabay
Der gute alte Quarkwickel: Ein bisschen Quark etwa einen Zentimeter dick auf ein Tuch auftragen, umschlagen und um den Hals legen. Jetzt noch einen Wollschal drüber und mehrere Stunden wirken lassen. Der Quarkwickel entzieht Wärme, wirkt abschwellend, beruhigt und lindert den Schmerz.
5 / 10Der gute alte Quarkwickel: Ein bisschen Quark etwa einen Zentimeter dick auf ein Tuch auftragen, umschlagen und um den Hals legen. Jetzt noch einen Wollschal drüber und mehrere Stunden wirken lassen. Der Quarkwickel entzieht Wärme, wirkt abschwellend, beruhigt und lindert den Schmerz. © Pixabay
Oder wie wäre es mit Inhalieren? Einfach Wasser aufkochen, in eine Schüssel geben und Kräuter dazugeben. Am besten sollen Kamille (keimtötend), Eukalyptus (desinfizierend) oder Thymian (entkrampfend) helfen. Dann den Kopf unter einem Handtuch über die Schüssel beugen. So werden die Nasenschleimhäute befeuchtet und der Schleim löst sich.
6 / 10Oder wie wäre es mit Inhalieren? Einfach Wasser aufkochen, in eine Schüssel geben und Kräuter dazugeben. Am besten sollen Kamille (keimtötend), Eukalyptus (desinfizierend) oder Thymian (entkrampfend) helfen. Dann den Kopf unter einem Handtuch über die Schüssel beugen. So werden die Nasenschleimhäute befeuchtet und der Schleim löst sich. © dpa
Das hat Oma früher immer gesagt: "Geh an die frische Luft, dann geht es dir gleich besser!"Und es stimmt, die trockene Heizungsluft greift die Schleimhäute an. Also, entweder mehrmals am Tag die Fenster kurz weit öffnen oder einen kleinen Spaziergang machen (warm anziehen nicht vergessen!). Bei Fieber sollte auf das Spazieren allerdings verzichtet werden.
7 / 10Das hat Oma früher immer gesagt: "Geh an die frische Luft, dann geht es dir gleich besser!"Und es stimmt, die trockene Heizungsluft greift die Schleimhäute an. Also, entweder mehrmals am Tag die Fenster kurz weit öffnen oder einen kleinen Spaziergang machen (warm anziehen nicht vergessen!). Bei Fieber sollte auf das Spazieren allerdings verzichtet werden. © dpa
Erkältungsbad: Es entspannt nicht nur und tut der Seele gut, sondern befreit außerdem die Atemwege, lindert Gliederschmerzen und entspannt die Bronchien. Länger als 20 Minuten sollte aber nicht gebadet werden und auch hier: Bei Fieber lieber darauf verzichten.
8 / 10Erkältungsbad: Es entspannt nicht nur und tut der Seele gut, sondern befreit außerdem die Atemwege, lindert Gliederschmerzen und entspannt die Bronchien. Länger als 20 Minuten sollte aber nicht gebadet werden und auch hier: Bei Fieber lieber darauf verzichten. © dpa
Auch Essig kann bei einer Erkältung helfen. Einfach kaltes Wasser mit etwas Obstessig mischen und als Basis für Wadenwickel gegen Fieber einsetzen.
9 / 10Auch Essig kann bei einer Erkältung helfen. Einfach kaltes Wasser mit etwas Obstessig mischen und als Basis für Wadenwickel gegen Fieber einsetzen. © Pixabay
Und zu guter Letzt: Meerrettich. Am besten wird die Wurzel roh verzehrt, dadurch wird die Nase wieder frei. Aber Vorsicht, manche Menschen vertragen den Meerrettich nicht so gut, da er ihnen zu scharf ist.
10 / 10Und zu guter Letzt: Meerrettich. Am besten wird die Wurzel roh verzehrt, dadurch wird die Nase wieder frei. Aber Vorsicht, manche Menschen vertragen den Meerrettich nicht so gut, da er ihnen zu scharf ist. © Wikipedia

Auch interessant

Kommentare