Quellwasser gefährdet

Schon wieder Umweltsünder in der Region unterwegs

1 von 4
Illegale Müllentsorgung in Zaberfeld.
2 von 4
Illegale Müllentsorgung in Zaberfeld.
3 von 4
Illegale Müllentsorgung in Zaberfeld.
4 von 4
Illegale Müllentsorgung in Gundelsheim.
  • schließen

In Zaberfeld und in Gundelsheim entsorgten Unbekannte ihren Müll illegal im Wald.

Es ist einfach ekelhaft! Schon wieder hat die Polizei illegal abgelagerten Müll gefunden. In Zaberfeld warf ein Umweltsünder einen Ölbehalter direkt neben eine Quelle. In Gundelsheim entsorgte ein Unbekannter Eternitplatten im Wald.

Abfall an der Zaberquelle

Unmittelbar an der Zaberuelle warf ein Unbekannter in den vergangenen Tagen 13 Behälter mit insgesamt 130 Litern Altöl in den Wald. Außerdem entsorgte er auch noch einen halben Kubikmeter alte Fliesen, Wasserschläuche und diversen Hausmüll. Die Stelle befindet sich mitten im Zaberhälde-Wald, etwa 800 Meter von der Straße zwischen Zaberfeld und Häfnerhaslach entfernt, von einem Unterer Zaberhaldeweg benannten Waldweg unterhalb eines Hangs.

Zum Glück öffnete sich keiner der Behälter, von denen zwei auffällige Aufschriften haben. Auf einem grünen Plastikfass steht "Fanfaro TSE Semi-synthetic engine oil", auf einem blauen Behälter wurden handschriftlich "LB100" und ein unleserlicher Buchstabe aufgetragen. Die Polizei hofft, dass jemand am 8. oder 9. April im Bereich der Zaberquelle verdächtige Personen oder ein Fahrzeug beobachtet hat. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262/60950.

Asbesthaltige Platten in Gundelsheim weggeschmissen

Rund drei Kubikmeter Eternitplatten entsorgte ein Unbekannter in den vergangenen Wochen im Gundelsheimer Staatswald. Die asbesthaltigen Wellplatten wurden sicherlich als Dachabdeckung genutzt. An einer Platte ist eine Aussparung für ein Dachfenster erkennbar. Anhand der Reifenspuren ist erkennbar, dass der Müll mit einem größeren Traktor mit Anhänger zur Ablagerungsstelle transportiert wurde. Die Platten wurden im Distrikt Kronwald, zwischen Gundelsheim und Tiefenbach, in der Nähe des dortigen Wanderparkplatzes entladen.

Ein Jäger hörte beim Ansitzen in der Nacht zum Ostermontag einen Traktormotor in diesem Bereich. Dem Geräusch nach müsste es sich um einen modernen Schlepper handeln. Eventuell besteht ein Tatzusammenhang. Die Polizei hat folgende Fragen: Wer kennt ein Gebäude, das bis vor Kurzem mit Eternit-Platten bedeckt war? Wer kann Hinweise auf den "Entsorger" geben? Wer hat sonstige Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können? Hinweise gehen an den Polizeiposten Gundelsheim, Telefon 06269/41041.

Erst am Montag hatte die Polizei über einen Vorfall berichtet, bei dem eine komplette Couch im Wald gefunden worden war.

Mehr zum Thema:

Mitten im Wald: Polizei findet Sofa

Wilde Müllkippen: Verärgerung in der Region

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare