Kriminalpolizei Heilbronn bittet um Hinweise

Brandserie in Gundelsheim: Fall größer als erwartet? Belohnung ausgesetzt! 

  • Daniel Hagmann
    vonDaniel Hagmann
    schließen
  • Olaf Kubasik
    Olaf Kubasik
    schließen

In Gundelsheim und der Umgebung hat es in letzter Zeit häufig gebrannt. Zu häufig, denn es wird von einem Feuerteufel ausgegangen. Nun ist auf dessen Ergreifung eine Belohnung ausgesetzt.

  • Immer wieder brennt es in Gundelsheim bei Heilbronn.
  • Die Kripo Heilbronn geht von Brandstiftung aus.
  • An einem Tatort finden die Ermittler ein blaues Rad.

Brandserie in Gundelsheim: Fall größer als erwartet? Belohnung ausgesetzt! 

Update, 14. Juli: Von Anfang April bis Mitte Juni 2020 brannte es insgesamt elf Mal in Gundelsheim und der Umgebung. Dabei entstand ein Sachschaden von bislang rund 300.000 Euro. Zum Glück kamen bisher keine Menschen zu Schaden

Aber: Es gibt Hinweise darauf, dass die Brände vorsätzlich herbeigeführt wurden. Im Fokus der Ermittlungsgruppe des Polizeipräsidiums Heilbronn stehen aber nicht nur die aktuellen Fälle, sondern auch alle Brände in den letzten Jahren, deren Ursache bislang nicht geklärt ist. 

Brandserie in Gundelsheim: Belohnung ausgelobt - Hinweise gesucht!

Es wird also sehr kompliziert und könnte viel größere Ausmaße annehmen, als bislang vermutet. Mit Hochdruck soll nun herausgefunden werden, wer für die Brände verantwortlich ist - und da werden Nägel mit Köpfen gemacht! Für Hinweise, die zur Ermittlung und Ergreifung der Person führen, wurde nun von privater Seite eine Belohnung in Höhe von insgesamt 4.000 Euro ausgelobt. 

Diese Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Amtsträger bestimmt, zu deren Berufspflichten die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört. Hinweise gehen an die Kriminalpolizei Heilbronn, Telefonnummer 07131 104-4444. In diesem Zusammenhang weist die Polizei auch nochmals darauf hin, dass diese Mitteilungen unter bestimmten Voraussetzungen auch vertraulich gemacht werden können.

Kripo Heilbronn: Gehört das Fahrrad dem Brandstifter von Gundelsheim?

Update vom 18. Juni: Immer wieder brennt es in Gundelsheim bei Heilbronn. Treibt dort ein Feuerteufel sein Unwesen? Und gehört womöglich ihm das Fahrrad, das die Kriminalpolizei Heilbronn nach dem Brand zweier Wohnwagen am ehemaligen Campingplatz an der B27 auffinden konnte?  Wie die Kripo Heilbronn nun mitteilt, handelt es sich dabei um "ein blaues Mountainbike der Marke Giant, Typ GSR 200". Das Rad könne bislang niemandem zugeordnet werden.

Die Kripo Heilbronn sucht jetzt Zeugen, die Hinweise zum Besitzer oder zur Herkunft des Mountainbikes geben können, Telefon 07131/1044444. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei weisen darauf hin, dass Hinweise zu der Brandstifterserie in Gundelsheim auch vertraulich entgegengenommen und behandelt werden können. Allerdings unter bestimmten Voraussetzungen.

Immer wieder Brände: Geht in Gundelsheim ein Feuerteufel um?

Update 8. Juni: Der Verdacht verdichtet sich: Nachdem es am vergangenen Wochenende gleich zwei Mal in Gundelsheim gebrannt hat, ermittelt die Polizei Heilbronn wegen des Verdachts auf Brandstiftung. Auch in der jüngeren Vergangenheit standen in Gundelsheim im Landkreis Heilbronn verdächtig häufig Gebäude in Brand. Ende April etwa brannte eine Scheune lichterloh. Was den Brand der Albvereinshütte angeht, vermutet die Polizei Brandstiftung.

Neuste Meldung: Wieder Feuer in Gundelsheim am Sonntag, 15. Juni. Die Feuerwehr verhindert ein Übergreifen der Flammen auf eine Scheune. 

Wie die Polizei Heilbronn mitteilt, werden alle Brände von einer an diesem Montag eingerichteten zwölfköpfigen Ermittlungsgruppe untersucht und auf mögliche Zusammenhänge hin überprüft. Die Kriminalpolizei Heilbronn bittet nun die Bevölkerung um ihre Mithilfe: Wer etwa am vergangenen Samstagmorgen gegen 5 Uhr im Bereich des alten Campingplatzes an der B27 in Gundelsheim verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat oder wem im Zusammenhang mit dem Brand der Albvereinshütte in Gundelsheim Seltsames aufgefallen ist, meldet sich bei der Polizei Heilbronn unter Telefon 07131/1044444.

Heilbronn/Gundelsheim: Brand in Albvereinshütte Teil einer Brandserie?

Update 7. Juni, 18 Uhr: Wie die Polizei Heilbronn nun mitteilt, war der Brand der Albvereinshütte nicht das einzige Feuer in Gundelsheim im Landkreis Heilbronn an diesem Wochenende. Bereits am Samstagmorgen brannten gegen 5.30 Uhr auf dem Gelände des ehemaligen Campingplatzes an der B27 zwei Wohnwagen. Da eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann und es in zurückliegender Zeit zu weiteren Bränden im Bereich Gundelsheim kam, hat die Kriminalpolizei Heilbronn zentral die Ermittlungen zu den zurückliegenden Bränden übernommen.

Heilbronn/Gundelsheim: Bei Feuer brennt Albvereinshütte komplett nieder

Zeugen, die am Samstagmorgen gegen 5 Uhr im Bereich des Campingplatzes oder zwischen 22 und 24 Uhr im Bereich des Albvereinsheims in Gundelsheim etwas Verdächtiges beobachtet haben, melden sich unter Telefon  07131/104-4444 bei der Polizei Heilbronn.  

Heilbronn/Gundelsheim: Bei Feuer brennt Albvereinshütte komplett nieder

Erstmeldung 7. Juni, 11 Uhr:  Schon von Weitem sollen die Flammen und der dichte Rauch zu sehen gewesen sein. Am gestrigen Samstagabend ging gegen 23.10 Uhr ein Notruf bei der Feuerwehr ein. Grund: Die Albvereinshütte am Calvarienberg in Gundelsheim im Landkreis Heilbronn brennt!

Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr den Brandherd in Gundelsheim im Landkreis Heilbronn erreichten, war der Dachstuhl der für Veranstaltungen mietbaren Hütte bereits durchgebrannt - und die Flammen schlugen meterhoch in den Nachthimmel. Das Großaufgebot der Feuerwehr kämpfte mit seinen Einsatzkräften mehrere Stunden gegen die Flammen und den Brand der Albvereinshütte an - allerdings war die Hütte des Albvereins nicht mehr zu retten. Sie brannte vollständig nieder. Zum Glück konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr aber ein Ausbreiten des lodernden Feuers auf den direkt angrenzenden Wald und die umliegenden Bäume verhindern.

Landkreis Heilbronn: Brand der Albvereinshütte nicht das einzige Feuer in Gundelsheim

Wie die Heilbronner Stimme an diesem Sonntag berichtet, sei zunächst der Küchenanbau der Albvereinshütte am in Gundelsheim im Landkreis Heilbronn in Flammen gestanden. Der Sachschaden bei dem Brand der Albvereinshütte am Calvarienberg in Gundelsheim im Landkreis Heilbronn beträgt rund 50.000 Euro, wie die Polizei Heilbronn mitteilt. Die Brandursache ist aktuell allerdings noch unbekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen rund um das Feuer in Gundelsheim aufgenommen. Möglicherweise steht das Feuer der vergangenen Nacht auch mit anderen Bränden in den zurückliegenden Wochen in Gundelsheim im Zusammenhang. Bereits Ende April brannte in Gundelsheim eine Scheune lichterloh. Und erst vor Kurzem, Ende Mai, ist in einem Geräteschuppen in Gundelsheim ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte dabei nicht verhindern, dass die Flammen auf ein angrenzendes Mehrfamilienhaus übergriffen.

Rubriklistenbild: © Franziska Hessenauer/ Einsatz-Report24

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema