In Gerlingen

Tödlicher Unfall: War es ein illegales Autorennen?

+
Bei einem schweren Unfall in Gerlingen stirbt ein 18-Jähriger, zwei Personen werden schwer verletzt, der Fahrer erleidet leichte Verletzungen.
  • schließen

Die Hinweise verdichten sich wohl. Starb der 18-Jährige am vergangenen Freitag durch ein illegales Autorennen? 

+++ Update 04. November +++ Tödlicher Unfall in Gerlingen: War es ein illegales Autorennen?

War ein illegales Autorennen der Grund für den tödlichen Unfall in Gerlingen am vergangenen Freitag? Wie die Polizei nun mitteilt, verdichten sich die Hinweise im Zuge der polizeilichen Ermittlungen darauf, dass sich der 19-jährige Unfallfahrer möglicherweise ein illegales Rennen mit einem weiteren Autofahrer geliefert hatte. Der mit vier jungen Männern aus Gerlingen besetzte Opel war auf der Feuerbacher Straße in Richtung Ortsmitte gefahren, im Verlauf einer Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Mauer, einen Baum und einen Laternenmast geprallt. 

Ein 18-jähriger Mitfahrer wurde dabei getötet. Zwei weitere Mitfahrer erlitten schwere Verletzungen, während der 19-Jährige mit leichten Verletzungen davonkam. Mittlerweile haben sich mehrere Zeugen bei der Polizei gemeldet, nach deren Aussagen die Beamten ein Fahrzeugrennen nicht ausschließen können. Die Ermittlungen dazu sind aber noch nicht abgeschlossen.

+++ Ursprungstext vom 01. November 2019 +++

Am frühen Freitagmorgen kam es gegen 00.52 Uhr zu einem tödlichen Unfall in Gerlingen bei Stuttgart. Ein 19-Jähriger fuhr mit einem Opel Vectra auf der Feuerbacher Straße in Richtung der Ortsmitte von Gerlingen. In einer Rechtskurve geriet das Auto von der Straße ab, prallte gegen eine Mauer, drehte sich um die eigene Achse und stieß gegen einen Laternenmast. Wie die Polizei mitteilt, ist die Ursache bisher noch nicht geklärt.

Schwerer Unfall in Gerlingen bei Stuttgart: 18-jähriger Mitfahrer wird tödlich verletzt

Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Opel zur Seite und kam zum Liegen. Ein 18-jähriger Mitfahrer  wurde bei dem Unfall tödlich verletzt. Der 18-jährige Beifahrer und ein 17-jähriger Mitfahrer wurden schwer verletzt, der 19-jährige Fahrer leicht verletzt. Alle drei Verletzten wurden zur weiteren ärztlichen Versorgung in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die Ursache für den tödlichen Unfall ist bisher unklar.

Bei dem tödlichen Unfall war die Feuerwehr Gerlingen mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften vor Ort. Die Feuerwehr Möglingen war mit acht Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen zur Errichtung einer Sichtschutzwand an der Unfallstelle. Ein Mitarbeiter der Stadt Gerlingen war zur Absicherung des umgefahrenen Laternenmastens ebenfalls an der Unfallstelle. Die Angehörigen wurden durch zwei Notfallseelsorger des Rettungsdienstes betreut. Zur Versorgung der Verletzten waren drei Rettungsfahrzeuge sowie ein Notarztfahrzeug im Einsatz. 

Nach tödlichem Unfall in Gerlingen: Polizei sucht Zeugen

Die Polizei Ludwigsburg war zur Verkehrsunfallaufnahme mit acht Streifenbesatzungen vor Ort. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Gutachter hinzugezogen. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Feuerbacher Straße bis 03.30 Uhr gesperrt werden. Die Verkehrspolizeidirektion Stuttgart-Vaihingen bittet Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Unfall Angaben machen können, sich unter der Telefonnummer 0711/6869-230 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare