Saisonstart am 29. Mai

Heute geht's los: Mit diesen Corona-Regeln startet Tripsdrill in die Freizeitpark-Saison

  • schließen

Wegen des Coronavirus sind Großveranstaltungen bis zum 31. August von der Regierung abgesagt. Der Freizeitpark Tripsdrill im Landkreis Heilbronn startet am 29. Mai in die Saison. Auf diese Corona-Maßnahmen müssen sich die Besucher einstellen.

  • Saisonstart im Freizeitpark Tripsdrill bei Heilbronn sollte am 4. April erfolgen.
  • Langsame Lockerungen der Coronavirus-Maßnahmen in Baden-Württemberg.
  • Erlebnispark Tripsdrill startet am 29. Mai in die Freizeitpark-Saison.

Update 27. Mai: Wo viele Menschen zusammenkommen, ist das Risiko einer Übertragung des Coronavirus Sars-CoV-2 derzeit nicht zu unterschätzen. Und das gilt natürlich auch für Freizeitparks wie Tripsdrill im Landkreis Heilbronn. Bevor der Erlebnispark am kommenden Freitag, 29. Mai, verspätet in die Saison startet, hat sich das Tripsdrill-Team ausführlich Gedanken darüber gemacht, wie man die Gesundheit der Besucher und Mitarbeiter am besten schützen - und dennoch möglichst maximalen Fahrspaß auf den Achterbahnen, Karussells und anderen vergnüglichen Fahrgeschäften ermöglichen kann. Denn: Eine gewöhnliche Saison, wie man sie aus den vergangenen Jahren kennt, wird es in diesem Sommer auch in Tripsdrill nicht geben. Auf diese Corona-Maßnahmen müssen sich die Parkbesucher in den kommenden Wochen einstellen.

Freizeitpark Tripsdrill öffnet am 29. Mai - Besucher erwarten diese Coronavirus-Regeln

  • Zu Menschen, die  nicht im eigenen Haushalt leben, müssen die Besucher auf dem ganzen Tripsdrill-Gelände einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten - auch in den Shops und im Wartebereich der Attraktionen. Ist zu erwarten, dass die Abstandsregeln wegen zu hohen Besucheraufkommens nicht einzuhalten sind, kann es zu einem Einlass-Stopp für die Besucher kommen.
  • Für alle Besucher ab sechs Jahren gilt im Eingangsbereich, in Gebäuden, in den Wartebereichen und in der Gastronomie eine Atemschutzmasken-PflichtTripsdrill bietet zum Preis von einem Euro auch Atemschutzmasken zum Kauf an.
  • Die Tripsdrill-Besucher sollen die aufgestellten Desinfektionsspender regelmäßig nutzen und sich zudem regelmäßig auf dem Freizeitpark-Gelände die Hände waschen.

  • Das Tripsdrill-Team achtet noch stärker als sonst auf die Hygiene im Freizeitpark und reinigt die sanitären Anlagen, die Gastronomie-Bereiche und die Fahrattraktionen regelmäßig gründlich.
  • Auf den Achterbahnen und weiteren Fahrattraktionen im Erlebnispark Tripsdrill im Landkreis Heilbronn dürfen nur Personen, die im selben Haushalt leben und/oder gemeinsam angereist sind, zusammen fahren.
  • Das Gastro-Angebot an den Stationen in Tripsdrill besteht in der Coronavirus-Zeit nur "to go" - also zum Mitnehmen. Die Sitzmöglichkeiten an den Gastro-Stationen sind teilweise nicht nutzbar.
  • Im Gasthaus zur Altweibermühle können die Tripsdrill-Besucher zwar einkehren, allerdings gelten dort dieselben Maßnahmen wie auch in anderen Gastro-Betrieben in Baden-Württemberg. Das heißt, dass die Gäste auch dort den Mindestabstand einhalten sowie ihre Kontaktdaten angeben müssen.
  • Ab sofort bietet der Erlebnispark Tripsdrill ausschließlich tagesdatierte Online-Tickets an. So ist das Besucheraufkommen gezielter steuerbar. Für die erste Saisonwoche sind die Erlebnis-Pässe bereits im Online-Shop buchbar. Weitere Zeiträume werden in Kürze freigeschaltet. Bereits vorhandene Tickets wie Jahres-Pässe, Erlebnis-Pässe, über Vorverkaufspartner bezogene Tickets und Freikarten können innerhalb ihres Gültigkeitszeitraums ohne vorige Anmeldung eingesetzt werden. Kinder unter vier Jahren erhalten freien Eintritt. Für sie ist keine Anmeldung nötig.
  • Das Eheanbahnungsinstitut, das Trillarium und das Vinarium im Freizeitpark Tripsdrill bleiben geschlossen.
  • In allen geschlossenen Räumen wie zum Beispiel in Museen, in den Shops, in der Altmänner-Mühle und im Gaudi-Viertel ist nur eine begrenzte Anzahl von Besuchern zugelassen.
  • Besucher, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infizierten Person stehen oder standen, dürfen den Erlebnispark Tripsdrill nicht besuchen, wenn seit dem letzten Kontakt noch keine 14 Tage vergangen sind oder sie Symptome eines Atemweginfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen.
  • Wer zur Covid-19-Risikogruppe gehört, sollte den Freizeitpark Tripsdrill im Landkreis Heilbronn zum eigenen Schutz nicht besuchen.

Doch während Freizeitparks nun wieder geöffnet haben, fallen die beliebten Kinderfreizeiten auf dem Haigern und dem Gaffenberg in den kommenden Sommerferien wegen des Coronavirus leider aus.

Freizeitpark Tripsdrill öffnet Ende Mai - Besucher erwarten Coronavirus-Maßnahmen

Update 19. Mai: Der Freizeitpark Tripsdrill im Landkreis Heilbronn wird wie geplant am Freitag, 29. Mai, öffnen. Doch wie überall, wo viele Menschen zusammenkommen, wird es auch in dem Erlebnispark nicht ohne besondere Hygiene-Regeln gegen das Coronavirus für Besucher und Beschäftigte gehen. Birger Meierjohann, Pressesprecher von Tripsdrill, erklärt: "Um das Besucheraufkommen genauer steuern zu können, werden wir ausschließlich tagesdatierte Tickets im Online-Shop anbieten. Bereits vorhandene Tickets können aber, genau wie Jahres-Pässe, innerhalb ihrer Gültigkeit flexibel und ohne Voranmeldung eingesetzt werden. Natürlich gibt es zusätzlich weitere Abstands- und Hygienemaßnahmen. Zum Beispiel Mundschutzpflicht u.a. am Eingang, in den Souvenirläden oder in den Wartebereichen der Attraktionen." Zu den weiteren Corona-Maßnahmen in Tripsdrill wird sich das Team des beliebten Freizeitparks in den kommenden Tagen äußern.

Doch nicht nur im Erlebnispark Tripsdrill soll es bald wieder losgehen: Auch der Heilbronner Strand-Club Hip Island möchte noch im Mai in seine Saison starten - selbstverständlich ebenfalls unter strengen Coronavirus- und Hygiene-Auflagen.

Freizeitpark Tripsdrill: Coronavirus-Maßnahmen angekündigt

Update 13. Mai: Ab dem 29. Mai geht es endlich wieder rund im Freizeitpark Tripsdrill im Landkreis Heilbronn - knappe zwei Monate nach dem eigentlich angedachten Starttermin am 4. April. Das Coronavirus hat den rasanten Achterbahnfahrten - wie vielen anderen Veranstaltungen und Einrichtungen auch - einen dicken Strich durch die Pläne gemacht.

Doch wird in Zeiten des Kontaktverbots und Sicherheitsabstands wegen der Verbreitung von Covid-19 überhaupt ein losgelöstes Vergnügen für die Besucher möglich sein, wie man es vom Erlebnispark Tripsdrill kennt? "Natürlich haben wir Maßnahmenpläne entwickelt", erklärt Tripsdrill-Pressesprecher Birger Meierjohann. "Diese sollen einen reibungslosen Parkbetrieb bei gleichzeitiger Wahrung aller notwendigen Abstands- und Hygienemaßnahmen sicherstellen. Wir sind der festen Überzeugung, dass dieses aufgrund unseres großflächigen Geländes effektiv und wirksam umsetzbar ist."

Wie genau diese Corona-Maßnahmen im Freizeitpark Tripsdrill im Landkreis Heilbronn aussehen werden und ob diese das Vergnügen der Besucher überhaupt nennenswert beeinträchtigen, können die Tripsdrill-Verantwortlichen derzeit noch nicht abschließend sagen. Die Tripsdrill-Corona-Pläne müssen erst noch mit den Behörden abgestimmt werden.

Nach Coronavirus-Lockdown: Freizeitpark Tripsdrill gibt Saisonstart bekannt

Update 12. Mai: Die neuen Achterbahnen "Hals über Kopf" und "Volldampf" haben die ersten Testfahren schon hinter sich. Und das Wetter in diesem Frühjahr ist wie gemacht für einen Besuch im Freizeitpark Tripsdrill in Cleebronn im Landkreis Heilbronn

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hatte bereits bekanntgegeben, dass Freizeitparks ab Ende Mai wieder in die Saison starten können. Der Europa-Park in Rust hatte in der vergangenen Woche bereits seine Saisoneröffnung für den 29. Mai verkündet. Eine frühere Öffnung war den Freizeitparks aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus Sars-CoV-2 verboten worden.

Freizeitpark Tripsdrill: Öffnungsdatum bekannt! Bahn frei nach Corona-Pause

An diesem Dienstag gibt nun auch Tripsdrill den Startschuss in die Freizeitpark-Saison im Landkreis Heilbronn bekannt: "Ab 29. Mai heißt es in Tripsdrill wieder Spaß und Erlebnis mit über 100 originellen Attraktionen für die ganze Familie", heißt es in einer offiziellen Pressemitteilung. "

Aufgrund der behördlich angeordneten Maßnahmen gegen das Coronavirus musste der ursprünglich am 4. April geplante Saisonstart verschoben werden. Übernachtungen in den Baumhäusern und Schäferwagen des Natur-Resorts Tripsdrill sind bereits ab 18. Mai möglich. Das Wildparadies Tripsdrill hat schon seit 6. Mai wieder geöffnet."

Im Freizeitpark Tripsdrill soll's ab dem 29. Mai wieder losgehen.

Großveranstaltungen wegen Coronavirus abgesagt: Wann eröffnet Freizeitpark Tripsdrill?

Update 17. April: Eigentlich sollte es ab dem kommenden Montag im Erlebnispark Tripsdrill im Landkreis Heilbronn wieder rund gehen. Doch nun stehen Achterbahnen, Kettenkarussell und Co. weiterhin still. Die Bundesregierung hat am Mittwoch das bestehende Kontaktverbot wegen des Coronavirus vorerst bis einschließlich 3. Mai verlängert, Großveranstaltungen sind zunächst sogar bis einschließlich 31. August bundesweit untersagt. Was heißt das nun für die Freizeitparks? Müssen die Besucher auch mindestens bis zum Spätsommer auf ihre geliebten Attraktionen verzichten?

Entgegen eines Beitrags der Facebook-Seite von "Coaster Fans & News" heißt das NICHT automatisch, dass auch Freizeitparks wie der Erlebnispark Tripsdrill, 20 Kilometer von Heilbronn entfernt, von dem Verbot von Großveranstaltungen betroffen sind. Tripsdrills Pressesprecher Birger Meierjohann betont: "Wir gehen in Abstimmung mit dem Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen e.V. (VDFU) davon aus, dass Freizeitparks nicht zu den verbotenen Großveranstaltungen gehören." Im Gegensatz zu Konzerten, seien die Besucher in Freizeitparks nicht so dicht zusammengedrängt. 

Meierjohann erklärt: "Zusammen mit unserem Wildparadies steht den Besuchern in Tripsdrill eine Gesamtfläche von 77 Hektar zur Verfügung." Damit sei auch eine andere Situation gegeben als etwa im öffentlichen Personennahverkehr, der ebenfalls mit den Auswirkungen von Covid19zu kämpfen hat. Dort stehen die Menschen dicht an dicht - und das erhöht dementsprechend die Gefahr einer raschen Ausbreitung des Coronavirus Sars-CoV-2.

Coronavirus-Krise: Zählen Freizeitparks wie Tripsdrill zu Großveranstaltungen?

Auch aus der Politik gibt es bereits ähnliche Signale in Bezug auf die Zukunft der Freizeitparks in der Coronavirus-Krise: Wie Baden Online berichtet, äußerte Frank Scherer, Landrat des Ortenaukreises, dass er den in seinem Einzugsbereich gelegenen Europa-Park in Rust keineswegs als Veranstaltung betrachte. Und der Europa-Park ist mit mehr als 5,5 Millionen Besuchern im vergangenen Jahr immerhin der besucherstärkste Freizeitpark in Deutschland und damit stärker frequentiert als der Freizeitpark Tripsdrill im Landkreis Heilbronn.

Auch das Wildparadies in Tripsdrill bleibt wegen des Coronavirus noch geschlossen.

Nach derzeitigem Stand bleibt der Erlebnispark Tripsdrill im Landkreis Heilbronn vorerst bis einschließlich Sonntag, 3. Mai geschlossen. Am 30. April will Bundeskanzlerin Merkel sich erneut mit den Ministerpräsidenten beraten und über weitere Maßnahmen gegen Covid-19 sprechen. Meierjohann: "Diese Ergebnisse warten wir ab - dann sehen wir weiter." Derzeit sei das Team des Freizeitparks Tripsdrill aber dabei, die Mitarbeiter stärker für Hygienemaßnahmen gegen des Coronavirus zu sensibilisieren und mögliche Maßnahmen zu planen, die, sobald die Besucher wieder in den Park strömen können, dabei helfen, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Meierjohann: "Was das Wildparadies Tripsdrill angeht, hoffen wir auf eine baldige Eröffnung." Auch hier steht eine konkrete Regelung seitens der Regierung noch aus. Klar sei in jedem Fall, dass im Erlebnispark Tripsdrill die Sicherheit und Gesundheit von Besuchern und Mitarbeitern höchste Priorität genießt - gerade in der Zeit des Coronavirus.

Doch nicht nur der Erlebnispark Tripsdrill hat seine Schließung verlängert: Auch das Science Center experimenta in Heilbronn bleibt wegen des Coronavirusvorerst bis 15. Mai für die Besucher zu. Der Cannstatter Wasen in Stuttgart steht hingegen auf der Kippe.

Freizeitpark Tripsdrill bei Heilbronn: Welche Folgen hat Coronavirus für Dauerkarten-Inhaber?

Auch solange der Freizeitpark Tripsdrill geschlossen ist, geht der Bau an den beiden neuen Achterbahnen "Hals-über-Kopf" und "Volldampf" weiter. Auch die Gärtner seien derzeit dabei, den Park für die Besucher im Frühling herzurichten. Und welche Folgen hat die Schließung wegen des Coronavirus für Dauerkarten-Besitzer? Meierjohann: "Der Jahres-Pass wird automatisch um die Anzahl der Tage verlängert, die der Erlebnispark Tripsdrill innerhalb des Gültigkeitszeitraums geschlossen hat." Immer wieder fragen Tripsdrill-Fans, wie sie den Erlebnispark in dieser schwierigen Corona-Zeit unterstützen können. Birger Meierjohann erklärt: "Im Online-Shop von Tripsdrill kann man jederzeit Tages-Pässe, Jahres-Pässe und Gutscheine kaufen." Und die sind alle flexibel einsetzbar - gegen einen unbeschwerten Tag bei Achterbahn, Kettenkarussell und Wildwasser-Rafting.

Der Saisonbeginn in Tripsdrill verzögert sich wegen des Coronavirus weiter.

Coronavirus: Erlebnispark Tripsdrill verschiebt Saisonstart 2020

Erstmeldung 20. März: Noch in der vergangenen Woche war das Team des Erlebnisparks Tripsdrill in Cleebronn im Landkreis Heilbronn zuversichtlich: Wie Birger Meierjohann, Pressesprecher von Tripsdrill erklärte, war man schon damals mit den Behörden und anderen Freizeitparks in Kontakt, um eine bestmögliche Lösung angesichts der Problematik rund um das Coronavirus anzustreben.

Meierjohann am vergangenen Donnerstag: "Die Gesundheit unserer Besucher und unserer Mitarbeiter hat oberste Priorität." Doch angesichts der aktuellen Entwicklung wird leider nichts aus dem anvisierten Tripsdrill-Saisonstart 2020 am 4. April.

Coronavirus: Erlebnispark Tripsdrill verschiebt Saisonstart 2020

Während mittlerweile aufgrund des Coronavirus nahezu alle öffentlichen Veranstaltungen abgesagt wurden und durch Schließungen von Bars, Clubs und Geschäften das öffentliche Leben in Baden-Württemberg immer mehr zum Erliegen kommt, muss nun auch der Erlebnispark Tripsdrill seinen Saisonstart vertagen. Vorerst um gut zwei Wochen - auf den 20. April.

Bilder: Neue Tripsdrill-Achterbahnen nehmen langsam Gestalt an

Bereits zuvor hat sich das Team des Erlebnisparks Tripsdrill dazu entschlossen, das beliebte Wildparadies, ebenfalls aufgrund des Coronavirus, vorübergehend bis zum 20. April zu schließen.

Tripsdrill erklärt auf der offiziellen Facebook-Seite: "Wir sitzen schon in den Startlöchern für die neue Saison und können es kaum erwarten, Euch so bald wie möglich bei uns in Tripsdrill begrüßen zu dürfen!" Kein Wunder: Nicht nur die Verantwortlichen, sondern auch die Besucher sind schon jetzt ganz heiß auf die neue Saison in Tripsdrill bei Heilbronn. Schließlich sorgen dann zwei neue, rasante Attraktionen für noch mehr Spaß in dem Vergnügungspark, der besonderen Wert auf seine schwäbische Herkunft legt.

Erlebnispark Tripsdrill: Zwei neue Achterbahnen in Saison 2020

Die neue Boomerang-Achterbahn "Volldampf" steht ganz in der Tradition des vergnüglichen Volkslieds der "Schwäbischen Eisenbahn". Und die Hänge-Achterbahn "Hals-über-Kopf" mit ihren vier Überschlägen soll ab dem anstehenden Frühjahr für Nervenkitzel mit vier Überschlägen sorgen. Doch nun müssen sich die Tripsdrill-Fans wegen des Coronavirus noch ein bisschen gedulden.

Ebenso übrigens wie die Besucher des Europaparks in Rust. Denn auch dieser wird aufgrund der aktuellen Entwicklung rund um das Coronavirus später als geplant eröffnen. Los geht die Saison 2020 dort einen Tag früher als in Tripsdrill, am 19. April. Geplant war im Europapark eine Saisoneröffnung am 28. März.

Klar ist schon jetzt: Das Coronavirus wird zu deutlichen Umsatzeinbußen führen. Neben den Betreibern von Erlebnisparks haben schon jetzt Gastro-Betriebe mit den Schließungen zu kämpfen. Teilweise brechen in Lokalen die Umsätze wegen des Coronavirus komplett weg. Die Landesregierung Baden-Württemberg veröffentlichte eine aktualisierte Coronavirus-Verordnung - viele Geschäfte dürfen ab dem 20. April wieder öffnen. 

Rubriklistenbild: © Erlebnispark Tripsdrill

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema