Statistik für 2016 vorgestellt

Feuerwehr muss immer häufiger Leben retten!

+
  • schließen

Die Belastung für die zum großen Teil ehrenamtlichen Rettungskräfte steigt immer weiter an.

Es ist eine beeindruckende Zahl: Die Feuerwehren in Baden-Württemberg haben im vergangenen Jahr 11.500 Menschen gerettet und in Sicherheit gebracht. Das waren 24 Prozent mehr als im Jahr davor, wie das Innenministerium in Stuttgart mitteilte.

Die Zahl der Einsätze und Alarmierungen stieg um 9,3 Prozent auf 114.538 - vor allem, weil es mehr Einsätze wegen technischer Hilfeleistungen gab. Im Südwesten gibt es mehr als 110.000 Feuerwehrfrauen und -männer, davon engagieren sich rund 108.000 ehrenamtlich.

Innenminister Thomas Strobl verwies darauf, dass sie oft ihre Gesundheit oder gar ihr Leben riskieren. So kam ein Feuerwehrmann bei den Unwettern in der Nacht vom 29. auf den 30. Mai 2016 in Schwäbisch Gmünd ums Leben.

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mehr zum Thema:

Baustellen-Chaos: Was, wenn die Feuerwehr durch muss?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare