Riesiger Schaden

Nach Feuer in Elektromarkt: Brandermittler in einsturzgefährdetem Gebäude

+
In der Nacht auf Dienstag brannte ein Elektrohandel in Külsheim.
  • schließen

Für große Teile des Geschäfts gab es nach dem Brand in der Nacht keine Rettung.

+++ Update, 18.6., 14.15 Uhr +++

Nach dem Brand eines Elektrofachgeschäfts in der Nacht auf Dienstag in der Straße Taubenbaum in Külsheim versuchen nun Brandermittler der Polizei die Brandursache rauszufinden. Das Gebäude wurde durch die Flammen, die Rauch- und Hitzeentwicklung stark in Mitleidenschaft gezogen und ist teilweise einsturzgefährdet.

Gegen 0.10 Uhr wurde der Polizei das Feuer gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte gegen 0.20 Uhr stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Die Feuerwehr begann wenig später mit den Löscharbeiten, welche bis gegen 5 Uhr andauerten.  Das Lager des Geschäfts brannte vollständig ab.

Ein Großteil der Ware im Verkaufsraum ist ebenfalls verbrannt oder wurde durch Löscharbeiten unbrauchbar. Angaben zur genauen Sachschadenshöhe sind derzeit noch nicht möglich.

+++ Ursprungsmeldung, 18.6., 7 Uhr +++

Beim Brand eines Elektrofachmarktes in Külsheim ist ein Schaden mindestens im hohen sechsstelligen Bereich entstanden. Die Werkstatt und das Lager des Geschäfts seien komplett ausgebrannt, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Verletzt worden sei niemand. 

Ein aufmerksamer Fußgänger habe das Feuer in der Nacht zum Dienstag bemerkt und einen Notruf abgesetzt. Die Feuerwehr war bis in die Morgenstunden mit mehr als 90 Kräften im Einsatz, um die Flammen zu löschen. Die Brandursache war zunächst unklar.

Mehr Polizeimeldungen

Auto gegen Baum geprallt: 25-Jähriger eine Woche nach Unfall verstorben

Kurioser Diebstahl: Objekt der Begierde verwundert sogar die Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare