Krasse Auswirkungen der Corona-Pandemie

Corona-Sommer 2021 in BaWü: Viele Festivals bereits abgesagt

  • Julia Cuprakowa
    vonJulia Cuprakowa
    schließen

Das Coronavirus legt die Veranstaltungsbranche in Baden-Württemberg komplett lahm. Das soll wohl auch Sommer 2021 andauern, denn es wurden bereits viele Festivals abgesagt.

Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen und damit auch die Hoffnung auf mehr Freiheiten und Normalität im Sommer. Seit über einem Jahr beherrscht das Coronavirus den Alltag der Menschen in Baden-Württemberg*. Alle Bars und Discotheken wurden geschlossen und auch zahlreiche Feste und Festivals abgesagt, wie echo24.de* bereits berichtete. Kurz gesagt: Die komplette Unterhaltungsbranche wurde lahmgelegt. Und das soll wohl auch noch den ganzen Sommer 2021 so bleiben.

Festivals 2021 Baden-Württemberg: Trotz Maßnahmen - Zahlreiche Absagen im Corona-Sommer

Jetzt, nach über einem Jahr mit zahlreichen Corona-Maßnahmen und Lockdown, hoffen die Menschen, dass der „vor Corona“-Alltag wieder einkehrt. Im Klartext: endlich wieder feiern, zelten und mit zehntausend Menschen auf einem Festival Livemusik hören. Und eigentlich stünden die Chancen gar nicht mal so schlecht, denn mittlerweile gibt es viele Strategien im Kampf gegen das Coronavirus.

So werden zum Beispiel immer mehr Impfstoffe zugelassen. Erst gestern, 11. März, ließ die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) den Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson* zu. Auch der russische Impfstoff „Sputnik V“ soll demnächst zugelassen* werden. Weitere Impfstoffe könnten das Impfverfahren in Deutschland erheblich beschleunigen und den Weg für Großveranstaltungen ebnen.

Festivals 2021 in Baden-Württemberg: „Southside“ und „Das Fest“ wurden abgesagt

Doch scheinbar müssen sich die Festival-Fans noch etwas gedulden. Denn es wurden bereits jetzt acht Festivals in Deutschland abgesagt: „Rock am Ring“, „Rock im Park“ und andere. Darunter sind auch zwei Open-Air-Veranstaltungen in Baden-Württemberg, wie das Veranstalter-Netzwerk Eventim Live mitteilte.

„2021 sollte eigentlich der Sommer des Wiedersehens werden und die Festivalveranstalter haben viel Arbeit und Zeit in Hygiene- und Infektionsschutzkonzepte investiert“, berichtete Frithjof Pils, Geschäftsführer von Eventim Live. „Angesichts der weiterbestehenden epidemischen Lage und verbundener Auflagen mussten wir jetzt jedoch schweren Herzens einsehen, dass Festivals dieser Größenordnung zurzeit noch nicht durchführbar sind.“

„Southside“ in Neuhausen ob Eck in Baden-Württemberg - ABGESAGT!

„Das ‚Southside‘ Festival muss aufgrund der Infektionslage auf kommendes Jahr verlegt werden. Das Southside 2021 ist somit schon jetzt Geschichte. Die anhaltende Unsicherheit bzgl. politischer Rahmenbedingungen und finanzieller Förderungen, die Verzögerung des Impf-Rollouts und die neuen Virusmutanten haben uns so richtig in den Hintern getreten. Ganz klar war und ist: die Gesundheit unserer Gäste, der Crew und der Künstler geht vor – immer! Und deshalb haben wir heute kurz durchgeatmet und entschieden: farewell Southside 2021 – hallo Southside 2022“, heißt es auf southside.de.

„Das Fest“ in Karlsruhe in Baden-Württemberg - ABGESAGT!

„Die heutigen Festivalabsagen trafen uns mitten in der Finalisierung unseres Absageszenarios für DAS FEST in Karlsruhe. Die Entwicklungen machen es aus unserer Sicht unrealistisch, DAS FEST zu präsentieren wie wir es aus der Vergangenheit kennen und lieben. Eine Absage für 2021 ist auch notwendig, um für 2022 und die folgenden Jahre Freiheit und Flexibilität bei der Planung unseres Festivals erlangen und angepasst an die sicherlich neue Situation nach der Pandemie auf Regelungen reagieren zu können, die Veränderungen erforderlich machen“, heißt es auf dasding.de in einem Instagram-Post.

Festivals 2021 in Baden-Württemberg: Digitales Angebot - kein Ersatz für Open-Air-Events

Überraschend kommen die Absagen von Eventim Live nicht. Aber der Schmerz bei den Musikfans ist dennoch groß. Denn das unbeschwerte Lebensgefühl, welches man während eines Open-Air-Events hat, kann kein digitales Angebot ersetzen. „Die Fans sehnen sich danach, endlich wieder miteinander zu feiern, Musik zu erleben, ihre Idole zu hören“, sagte der Präsident des Bundesverbands der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft, Jens Michow, der Deutschen Presse-Agentur.

Ein Live-Event, diese Nähe zum Künstler, bringt eine ganz besondere Emotion.

Jens Michow

Michow ist außerdem der Meinung, dass ein kleineres Live-Format nur wenig Sinn hätte: „Damit würde man die Marke beschädigen. Man kann aus einer Veranstaltung mit Weltklasse keine Provinzveranstaltung machen.“

Festival-Sommer 2021: Präsident des Bundesverbands der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft rechnet mit mehr Absagen

Noch wurden nicht alle Open-Air-Events in Deutschland abgesagt. Der Präsident des Bundesverbands der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft hat aber auch dazu eine klare Meinung: „Ich bin mir leider ganz sicher, dass es noch weitere Absagen geben wird.“

Gemeinsam mit Tausenden Menschen Lieblingslieder vor der Bühne mitsingen, sich dabei in den Armen liegen - bleibt diese Vorstellung vielleicht für Jahre ein Traum? „Es wird diese großen Events wieder geben“, sagt Michow. „Aber ich bin sehr vorsichtig geworden, mich festzulegen, wann das wieder sein wird.“ *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Axel Heimken/dpa

Das könnte Sie auch interessieren