Weitere fünf Personen verletzt

Explosion in Shisha-Bar: Tatverdächtiger aus Öhringen schwer verletzt

+
Die völlig zerstörte Shisha-Bar in Gießen, in der in der Nacht zu Donnerstag nach einer Explosion und einem Brand mehrere Personen verletzt wurden.
  • schließen

Zwei Männer sollen in einer Shisha-Bar in Gießen ein Feuer gelegt haben, es kam auch zur Explosion.

Nach einem Feuer und einer Explosion in einer Shisha-Bar am Donnerstag in Gießen hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen. Es handelt sich um einen 22-Jährigen aus Öhringen und einen 23 Jahre alten Mann aus dem hessischen Fernwald. Den Männern wird versuchter Mord und schwere Brandstiftung vorgeworfen, teilte die Polizei am Freitag mit.

In der Nacht zum Donnerstag sollen sie ein Feuer in der Shisha-Bar gelegt haben. Dabei war es wahrscheinlich zu einer Verpuffung mit anschließender Explosion gekommen. Durch den Brand und die Explosion wurden fünf Menschen leicht, der 22-jährige Tatverdächtige aus Öhringen schwer verletzt. "Er liegt mit schweren Verbrennungen im Krankenhaus und ist daher noch vernehmungsunfähig", heißt es von der Staatsanwaltschaft Gießen. Den 22-Jährigen hatte die Polizei in einem nahen Krankenhaus ermittelt.

Der zweite Tatverdächtige sei durch ein von ihm genutztes Fluchtauto und eine Zeugenaussage ins Visier der Fahnder geraten. Er stellte sich bei der Polizei. Die Staatsanwaltschaft Gießen erklärt gegenüber echo24.de: "Er schweigt derzeit zu den Vorwürfen. Daher ist das Motiv noch völlig unklar." Bei der Explosion entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro.

Mehr zum Thema:

Crash mit drei Autos: Zwei Personen schwer verletzt

Grund noch unklar: Frau geht mit Gartenschere auf Nachbarn los

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare