Am Waldenburger Bahnhof und in der Regionalbahn nach Stuttgart

Ekelhaft! Gleich zwei Lustmolche festgenommen

+
Symbolbild.
  • schließen

Sie spielen an ihren Geschlechtsteilen herum und belästigen dabei Frauen und sogar ein 14-jähriges Mädchen!

Nachdem gleich zwei Lustmolche an ihren Geschlechtsteilen herumspielten, wurden sie festgenommen. Der eine Exhibitionist ist sogar polizeibekannt.

Zu der ersten exhibitionistischen Handlung ist es laut Polizei am Samstagabend gegen 17.35 Uhr im Bahnhof Waldenburg gekommen. Ein 53-jähriger Tatverdächtiger manipulierte hierbei nach jetzigem Stand der Ermittlungen am Bahnsteig 1 an seinem Geschlechtsteil herum. Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn meldete den Vorfall dem Polizeirevier Öhringen.

Im Rahmen der gemeinsamen Fahndung von Bundes- und Landespolizei nahmen Beamte des Polizeireviers Öhringen den bereits einschlägig polizeibekannten 53-Jährigen in Bahnhofsnähe vorläufig fest. Der mit über drei Promille stark alkoholisierte Mann verbrachte anschließend die Nacht in Polizeigewahrsam. Zeugenangaben zufolge soll sich der Lustmolch bereits zuvor drei Stunden am Bahnhof Waldenburg aufgehalten und mit dem Zug ankommende Frauen beobachtet und angesprochen haben.

Zum Tatzeitpunkt war der mutmaßliche Täter mit einer kurzen, karierten Hose, einem blauen T-Shirt und einer grauen Jacke bekleidet. Der aus Schwäbisch Hall kommende Mann ist etwa 1,65 Meter groß und trägt kurze, graue Haare.

Das zuständige Bundespolizeirevier Heilbronn ermittelt derzeit gegen den 53-Jährigen und sucht in diesem Zusammenhang nach weiteren Zeugen, denen der Mann zuvor aufgefallen ist. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 07131/8882600 entgegengenommen.

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Ein weiterer Vorfall ereignete sich am Sonntagabend gegen 19.15 Uhr. Der mutmaßliche Täter fuhr mit einer Regionalbahn aus Heilbronn kommend in Richtung Stuttgart. Hierbei manipulierte der Lustmolch offenbar mehrfach an seinem entblößten Geschlechtsteil. Während dieser Handlungen suchte er ersten Ermittlungen zufolge den direkten Blickkontakt zu einer 14-Jährigen, welche in Heilbronn in den Zug stieg.

Das Mädchen saß im oberen Abteil des Zuges, währenddessen der 38-jährige Tatverdächtige mehrmals seinen Platz in der Nähe der 14-Jährigen wechselte. Nach jetzigen Erkenntnissen hörte der Mann mit seinen Handlungen auf Höhe des Bahnhofs Bietigheim-Bissingen auf und verließ bei Ludwigsburg das Zugabteil.

Der Exhibitionist wird als leicht korpulent und mit einer Glatze beschrieben. Zum Tatzeitpunkt soll er eine kurze, graue Hose, ein weißes T-Shirt und eine Sonnenbrille getragen haben. Außerdem trug er einen schwarzen Rucksack der Marke "Adidas".

Das minderjährige Mädchen informierte inzwischen ihre Eltern über den Vorfall im Zug. Bei Ankunft im Stuttgarter Hauptbahnhof erkannte sie den 38-jährigen Mann wieder, welcher anschließend durch einen Mitarbeiter der Deutschen Bahn bis zum Eintreffen einer Streife der Bundespolizei festgehalten wurde.

Offenbar befanden sich zum Tatzeitpunkt noch weitere Reisende in dem entsprechenden Zugabteil. Die ermittelnde Bundespolizei sucht in diesem Zusammenhang nach weiteren Zeugen. Sachdienliche Hinweise zum Vorfall oder dem Täter nimmt das Bundespolizeirevier Stuttgart unter der Telefonnummer 07118/70350 entgegen.

Mehr zum Thema:

Einbruch mitten in Heilbronn: Täter flüchtig

Komplett abgebrannt: Brand zerstört Wallfahrtkapelle mit Lourdes-Grotte

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare