Vor Besenwirtschaft

Fahrer flüchtet nach Rempler: Zeugen gesucht

+
Ein Kölner rammt einen Q7 und fährt davon.
  • schließen

Ein Autofahrer aus Köln fährt nach einem Parkrempler vor einer Besenwirtschaft in Erlenbach einfach davon. Doch es gab Zeugen.

  • Eine 53-jähriger Audi Fahrer parkte am Samstag seinen Q7 vor einer Besenwirtschaft in Erlenbach.
  • Ein Kölner touchierte den Audi.
  • Trotz Zeugen floh der Verursacher.

Ein 53-jähriger Audi-Fahrer kehrte am vergangenen Samstag gegen 18:30 in eine Besenwirtschaft im Petersrain in Erlenbach ein. Seinen Q7 stellte der Mann dort  auf dem Parkplatz. Kurze Zeit später kam eine Bedienung auf den 53-Jährigen zu und fragte, ob er der Halter des Q7 ist. Nachdem der Mann ihr gegenüber erklärt hatte, dass der Audi ihm gehört übergab sie ihm einen Zettel mit einem Kennzeichen aus Köln. Doch was war passiert? 

Erlenbach: Erst Parkrempler, dann Flucht

Ein Auto mit Kölner Kennzeichen hatte - während der Audi-Fahrer in der Besenwirtschaft saß - dessen Auto auf dem Parkplatz touchiert. Der Mann stiegt zunächst auch aus seinem Auto aus und begutachtete den Audi, fuhr dann aber doch davon. Offenbar, weil er meinte keinen Schaden, fuhr dann aber doch davon. Dabei wurde jedoch von einer Frau beobachtet, die den Verursacher auch auf den Unfall angesprochen hat.

Zu Hause stellte der 53-Jährige an seinem Audi Q7 an der vorderen Stoßstange mehrere Lackschäden fest. Die für den flüchtigen Kölner nicht feststellbaren Schäden an dem Q7 werden auf 1.500 Euro beziffert. Die Polizei sucht nun nach der Frau, sowie weiteren Zeugen die Angaben zum Unfall machen können. Sachdienliche Hinweise sind an das Polizeirevier in Neckarsulm unter 07132/93710 zurichten.

Weitere Unfälle mit Fahrerflucht

Ein weiterer Unfall mit Fahrerflucht ereignete sich vergangene Woche in Lauffen. Dort wurde ein 11-jähriger Radfahrer auf einem Feldweg von einem Auto touchiert. Der Mann guckte zunächst, nachdem Kind, fuhr dann aber davon. In Öhringen wurde ein 13-Jähriger von einem SUV angefahren. Zunächst schien es dem Jungen gut zugehen, doch zu Hause verschlechterte sich sein Zustand. Ähnlich erging es einem 29-Jährigem in Brackenheim. Dieser wurde von einem Golf erwischt, ging aber zunächst ebenfalls nach Hause.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare