2,7 Promille

Besoffener wandelt auf Schienen und hat richtig Glück

+
Symbolbild.
  • schließen

Dieser kleine Spaziergang auf den Schienen am Eppinger Bahnhof hätte auch ganz anders enden können.

Das Glück ist mit den Dummen. Dieses Sprichwort trifft wohl auch auf einen 35-Jährigen zu, der am Mittwochabend eine gefährliche Wanderung unternahm. Der Mann wandelte volltrunken auf den Schienen am Eppinger Bahnhof und lief sogar vor eine Rangierlok. Doch er hatte ordentlich Schwein.

Der Fahrer war zum Glück hellwach und konnte in zwei Fällen gerade noch so einen Unfall verhindern. Trotzdem endete die Nacht für den 35-Jährigen unschön. Er stürzte mit seinen 2,7 Promille und verletzte sich. Endstation seines Ausflugs: eine Klinik.

Mehr zum Thema:

Frontalcrash: Schwerer Verkehrsunfall bei Hölzern

Suche nach Leiche: Was wir wissen - und was nicht

Alle Polizei-News: hier

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare