Vorläufige Festnahme gelingt dadurch

Einbrecher quatschen über Tat in U-Bahn - Polizistin hört alles

+
Symbolbild.
  • schließen

Mit dieser Mitfahrerin hatten die Jugendlichen wohl nicht gerechnet.

Solch abstrusen Geschichten schreibt nur das Leben. Zwei mutmaßliche Einbrecher haben sich in der Stuttgarter U-Bahn über ihre Tat unterhalten. Dumm nur, dass eine Polizistin alles mithören konnte. Und die war auch noch Spezialistin - und reagierte dementsprechend.

Unbekannte Täter hatten laut Polizei offenbar in der Nacht zu Sonntag drei Verkaufsstände des Münchinger Weihnachtsmarkts am "Stieglplatz" heimgesucht und Diebesgut im Wert von etwa 70 Euro mitgehen lassen.

Völlig ungeniert unterhielten sich die zwei Jugendlichen am Montag kurz nach 17 Uhr öffentlich in der U-Bahn über die Tat. Die Polizistin, die passenderweise Spezialistin für Fälle der Einbruchskriminalität ist, schnappte das Gespräch auf und meldete dies dem Führungs- und Lagezentrum.

Schnell stellte sich heraus, dass es einen solchen Fall tatsächlich gegeben hatte. Unter den wachsamen Augen der Beamtin, die in ihrer Freizeit unterwegs war, stiegen die beiden 16 und 17 Jahre alten Jungs in Bad Cannstatt an der Haltestelle Wilhelmsplatz/Badstraße aus.

Zwischenzeitlich alarmierte Polizeistreifen nahmen sie dort kurze Zeit später vorläufig fest und brachten sie zum Revier. Auf richterliche Anordnung wurden die beiden Verdächtigen nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Mehr zum Thema:

Gegen Baum geprallt: Fahrerin lebensgefährlich verletzt

Schwer verletzt: Arbeiter stürzt vier Meter in die Tiefe

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare