Digitale Preisschilder machen's möglich

Edeka, Lidl, Aldi & Co.: Steigt bald die irre Flatterpreis-Schlacht?

  • Olaf Kubasik
    vonOlaf Kubasik
    schließen

Die Digitalisierung der Supermärkte und Discounter macht stündlich wechselnde Preise auch im Raum Heilbronn möglich.

  • Edeka Ueltzhöfer setzt im Raum Heilbronn bereits auf digitale Preisschilder.
  • Mit ihnen ist es möglich, stündlich für Flatterpreise zu sorgen.
  • Im erbitterten Kampf und Kunden könnten Aldi und Lidl schon bald darauf zurückgreifen.

Edeka, Lidl, Aldi & Co.: Gibt's in Heilbronn bald irre Preis-Wechsel für Kunden?

Supermärkte und Discounter treiben die Digitalisierung immer weiter voran. Vor allem bei den Preisschildern. Denn die Senkung der Mehrwertsteuer hat gezeigt, dass die Auszeichnung der Waren von Hand die Mitarbeiter an ihre Grenzen bringt - und diese extreme Sonderschichten fahren müssen, wenn das komplette Sortiment betroffen ist. Auch wenn im Raum Heilbronn das sogenannte "Electronic Shelf Labeling" (ESL) noch ein Schattendasein führt, dürfte für die großen Ketten daran zukünftig kein Weg vorbeiführen.

Denn es ist nicht nur der immense Aufwand, der ESP in Anbetracht der Befristung der Mehrwertsteuersenkung bis 31. Dezember interessant macht, sondern auch ein anderer Umstand: Edeka, Kaufland, Aldi, Lidl & Co. hätten dadurch die Möglichkeit, mehrmals am Tag die Preise zu senken. Wie Tankstellen. Heißt: Durch "Happy Hours" auf bestimmte Warengruppen könnten sie Kundenströme bewusst steuern - und für mehr Verkehr in ihren Filialen sorgen. Kurzfristige Niedrigpreise sei Dank. Vor allem in den Abendstunden.

Edeka Ueltzhöfer ist im Raum Heilbronn Vorreiter bei Preisschildern

Edeka Ueltzhöfer arbeitet im Gegensatz zu KauflandLidl und Aldi im Raum Heilbronn fast in allen Filialen mit digitalen Preisschildern. Prokurist Florian Ueltzhöfer erklärt: "Momentan sind nur unsere Märkte in Heilbronn-Sontheim und Oedheim nicht mit ESL ausgestattet - aber das wird sich demnächst ändern." In Heilbronn und Ellhofen sowie in Neuenstadt und im hochmodernen neuen Markt in Untergruppenbach, die auch mit einer anderen Innovation glänzen, hat diese Form der Digitalisierung bereits Einzug gehalten.

Der größte Vorteil bei ESL liegt für Florian Ueltzhöfer in der Mitarbeiterentlastung. Denn Edeka Südwest übernimmt die komplette Preispflege für alle Märkte des Edeka-Verbundes. Heißt: Alles läuft automatisch, die Supermarkt-Mitarbeiter können anderweitig eingesetzt werden. Ob er sich vorstellen kann, dass es schon bald "Happy Hours" geben könnte? "Nein, denn wir lieben Lebensmittel nicht nur, sondern haben auch eine Verantwortung für sie und ihre Erzeuger."

Edeka Ueltzhöfer setzt in seinem neuen Markt in Untergruppenbach auf digitale Preisschilder.

Lidl und Aldi: Preis-Schlacht um Kunden im Raum Heilbronn erwartet

Anders sieht das bei den Discountern aus. Einem Insider zufolge könnten vor allem die großen Rivalen Lidl und Aldi, die sich jetzt schon extreme Preis-Schlachten um Kunden liefern, auf das "Happy Hour"-Prinzip zurückgreifen. Doch dafür müssten sie erst einmal ihre Filialen mit digitalen Preisschildern ausrüsten. Der Insider ist sich aber sicher: "Wenn einer den Anfang macht, zieht der andere nach - und dann wird's unerbitterlich." In Untergruppenbach hat Lidl den Preis-Krieg gegen Edeka Ueltzhöfer bereits auf andere Art eröffnet.

Edeka Ueltzhöfer in Untergruppenbach: So sieht der neue Markt aus

Rubriklistenbild: © Kubasik

Das könnte Sie auch interessieren