Auch Auto brannte

Mega-Schaden! E-Bike-Akku geht in Flammen auf, dann brennt auch Haus

Ein Akku wird an einem E-Bike angebracht.
+
Ein Akku eines E-Bikes hat für einen verheerenden Brand gesorgt (Symbolbild).
  • Julia Thielen
    VonJulia Thielen
    schließen

In Niederstetten kommt es zu einem verheerenden Feuer, nachdem ein E-Bike-Akku brannte. Der Schaden ist riesig.

Ein horrender Schaden an Haus, Garage, Auto und E-Bike ist das traurige Ergebnis eines verheerenden Brandes am Samstag, 23. Oktober, in Niederstetten im Main-Tauber-Kreis. Der brennende Akku des Fahrrads hatte zuvor eine gravierende Kettenreaktion ausgelöst. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand.

Wie die Polizei mitteilt, hatte der Akku des E-Bikes am Samstagnachmittag „aus bislang unbekannter Ursache“ zu brennen angefangen. Das Feuer am E-Bike ging zunächst auf einen ebenfalls in der Garage abgestellten Pkw über. Doch damit nicht genug.

Niederstetten: Mega-Schaden nach Brand von E-Bike-Akku

Die Flammen griffen schließlich auch auf Teile des direkt an die Garage angebauten Einfamilienhauses in der Straße Herrenzimmern über. Zwar konnte die Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Doch das Haus sei laut der Deutschen Presse-Agentur (dpa) wegen der Löscharbeiten für unbewohnbar erklärt worden.

Letzteres dürfte die Schadenssumme enorm in die Höhe getrieben haben. Schätzte die Polizei in ihrem Erstbericht am Samstagnachmittag noch „mindestens 100.000 Euro“, ging die dpa schon von noch Schlimmerem aus.

Niederstetten: Erst brannte E-Bike, dann sogar Haus

Demnach sollen Feuer und die dadurch notwendig gewordenen Löscharbeiten mindestens 500.000 Euro Schaden hinterlassen haben. Die Ermittlungen dauern derweil an.

Brände an E-Fahrzeugen sind allerdings nicht ganz neu. Elektroautos waren schon häufiger betroffen. So brannte beispielsweise ein Audi e-Tron GT aus. Bei einem Brand in einem Stuttgarter Busdepot gibt es ebenfalls den Verdacht, dass die Ursache in einem E-Fahrzeug liegen könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema