Ziemlich kurios!

Unfassbar, was Langfinger in Parks und Zoos alles mitnehmen

+
Kaum zu glauben, was in Zoos und Freizeitparks alles gestohlen wird. 
  • schließen

Im Sommer locken Parks und Zoos für einen Besuch. Manch einer nimmt aber eher kuriose Andenken mit auf den Heimweg. 

Mitten in den Sommerferien sind Freizeitparks und Zoos in Baden-Württemberg beliebt - auch bei Langfingern. Tiere werden zwar selten gestohlen, das macht die Liste des Diebesguts jedoch nicht weniger kurios. Was das für die Parks bedeutet und welche Dinge am häufigsten verschwinden, das lässt eine Umfrage der dpa erkennen

Diebstähle in Parks und Zoos: Verkehrsschilder, Toilettenartikel und Lichterketten beliebt

Im Erlebnispark Tripsdrill wurden im vergangenen Jahr die drei herzförmigen "Achtung-Störche"-Schilder im Umkreis des Parks mehrfach geklaut. Aufgestellt wurden sie bereits 2014, um Verkehrsunfälle mit den wildlebenden Vögeln zu vermeiden. Als Konsequenz mussten die Schilder besser gesichert werden, berichtet Sprecher Birger Meierjohann. "Wie genau verraten wir aber nicht", ergänzt er schmunzelnd.

Die herzförmigen Verkehrsschilder sind bei Dieben besonders beliebt. 

"Tatsächlich kommt bei uns die Sanitärausstattung am häufigsten abhanden", berichtet Inga Dauter, Sprecherin der Wilhelma in Stuttgart. Wobei nicht nur einfache Klopapierrollen gemeint sind, sondern vor allem auch Klobrillen und Seifenspender. Selbst die Kleiderhaken an den Toilettentüren seien abmontiert worden. "An Halloween dekorieren wir den Park mit ausgehöhlten und geschnitzten Kürbissen", erzählt Dauter weiter. Die LED-Lichter, die sich in den Kürbissen befinden, werden so oft entwendet, dass abends kaum noch ein Kürbis leuchtet, erzählt die Sprecherin.

Zoo Heidelberg: Kulant bei Obstdieben, Schilder besonders gesichert

Kurioses aus dem Heidelberger Zoo: Dort wird immer wieder der Schraubverschluss für die sogenannte Melk-Kuh gestohlen. "Wir wissen auch nicht wofür unsere Zoobesucher diese Verschlüsse Zuhause benötigen, aber anscheinend gibt es außerhalb des Zoos einen großen Bedarf", meint Jana Mechler, Sprecherin des Zoos. 

Im Sommer bedienen sich die Besucher zudem gerne an den Früchten der Feigenbäume im Zoo: "Da sind wir aber großzügig", ergänzt Mechler. Tierschilder schienen auch hier längere Zeit beliebt gewesen zu sein, gerade das des Faultiergeheges. Es musste diebstahlsicher befestigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare