Event ist ersatzlos gestrichen

Tragisch: Corona macht Lebenstraum von Motivationstrainer aus Künzelsau zunichte

Coronavirus zerstört Traum von Motivationstrainer - Show in Stuttgart abgesagt
+
Motivationsredner Norman Gräter hat sechs Jahre lang seine große Show am 24. März in der Porsche-Arena in Stuttgart vorbereitet. Jetzt fällt das Event wegen des Coronavirus aus.
  • Daniel Hagmann
    vonDaniel Hagmann
    schließen

Norman Gräter hatte sich sechs Jahre lang auf diesen Tag vorbereitet.

  • Motivationstrainer Norman Gräter musste sein Mega-Event absagen.
  • "Don't stop believin'" in der Porsche-Arena in Stuttgart entfällt wegen des Coronavirus.
  • "Europameister im öffentlichen Reden" begreift Coronakrise als Chance.

Coronavirus zerstört Lebenstraum von Motivationstrainer aus Künzelsau

Es ist an Tragik kaum zu überbieten: Sechs Jahre lang hat sich Norman Gräter auf den kommenden Dienstag, 24. März, vorbereitet. An seinem 43. Geburtstag sollte sein bisheriger Lebenstraum wahr werden – anderen zu zeigen, welch vermeintlich unmögliche Hürden man mit einem klaren Ziel im Kopf überspringen kann. Mit dem Event "Don't stop believing" wollte der Künzelsauer in der nahezu voll besetzten Porsche-Arena in Stuttgart die Menschen mit einer nie da gewesenen Show inspirieren, ihre persönlichen Lebensziele ins Auge zu fassen, sich auf die Reise zu ihrer eigenen Erfüllung zu begeben und damit glücklich und ein leuchtendes Vorbild auch für andere zu sein. Doch dann kam das Coronavirus.

Mit der Realisierung seiner Show wollte Norman Gräter die Thesen, die er als dreifacher "Europameister im öffentlichen Reden"präsentiert, bewahrheiten. Auch ein im Jahr 2014 zunächst unbekannter Motivationsredner kann etwas nie da gewesenes vor Tausenden Besuchern auf die Beine stellen. Wegen des Coronavirus wurde die Veranstaltung - wie viele anderen - am vergangenen Donnerstag abgesagt. Ersatzlos.

Wegen Coronavirus können Gäste nicht nach Stuttgart reisen 

Gräter erklärt: "Eine Neuauflage der Show zu einem anderen Zeitpunkt ist nicht möglich. Die Interviewpartner, die selbst durch eine positive Lebenseinstellung Unglaubliches erreicht haben, sind teilweise lange im Voraus ausgebucht." Oder sie können wegen des Coronavirus auf nicht absehbare Zeit nicht in Deutschland einreisen. Zudem hätte ein Symphonie-Orchester Gräters Thesen in der Porsche-Arena in Stuttgart mit emotionaler Bombastmusik unterlegt. Besonders ärgerlich: Der Vorverkauf lief sehr gut – und einige hätten sich sicher auch kurzfristig noch zum Besuch der Show entschieden.

Die Absage des Events in der Porsche-Arena in Stuttgart aufgrund des Coronavirus war für Norman Gräter zunächst ein Schock: "Seit sechs Jahren arbeite ich auf diesen Tag hin, gehe meinen Weg, inspiriere Menschen dazu, mutig zu sein – und dann macht dieses Coronavirus einen Strich durch die Rechnung."

In seinen Vorträgen ruft Motivationstrainer Norman Gräter dazu auf, sich aus der selbst auferlegten Opferrolle zu befreien.

Nun, nachdem der Corona-Schreck einigermaßen verdaut ist, geht es Gräter den Umständen entsprechend gut. "Vielleicht sollte ja die Show nicht das vorläufige Ende eines Kapitels in meinem Leben, sondern vielmehr der Anfang einer Geschichte sein, die jetzt erst beginnt." Gerade in den Zeiten der Angst und Verunsicherungrund um das Coronavirus, in Zeiten, in denen sich das Virus auch in Baden-Württemberg immer weiter ausbreitet, sind der Glaube an die eigene Stärke und das Verfolgen der persönlichen Träume, was Norman Gräter in seinen Thesen und Handlungen vertritt, wichtiger denn je.

Coronakrise als Chance zur Selbstverwirklichung

Gräter erklärt: "Es ist alles eine Frage des Blickwinkels: Sehe ich mich als Opfer der gerade herrschenden Umstände und verkrieche ich mich zu Hause – oder nutze ich die nun entstandene Zeit der Muße, mein bisheriges Handeln zu hinterfragen, mein Selbst und meine Ziele zu erforschen und gehe damit gestärkt aus der aktuellen Krise hervor?"

Man kann das Coronaproblem auch als Trittbrett für eine höhere Stufe des Selbsts nutzen. Die Situation ist nun mal wie sie ist. Und da gilt es, sich neu auszurichten und, wie Norman Gräter, den Kopf nicht in den Sand zu stecken und mit positiver Einstellung den Weg weitergehen. Wie ein leuchtendes Vorbild in düsteren Coronazeiten.

Wegen Coronavirus: Facebook-Stream statt Live-Event

Anstelle des Live-Events "Don't stop believin" in der Porsche-Arena in Stuttgart bietet Norman Gräter am Dienstag, 24. März, einen kostenfreien Online-Live-Stream mit dem Titel "Diamond Explorer – Meistere deine Heldenreise" an. Hier kann man an dem Facebook-Live-Stream teilnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren