Reisen in der Coronavirus-Zeit?

Sommerurlaub trotz Corona: Was ist möglich?

  • schließen

Urlaub und Reisen in der Coronavirus-Zeit? Einige Länder wollen im Sommer wieder Touristen empfangen. echo24.de zeigt euch, in welchem Land was möglich sein wird.

  • Ein Sommerurlaub in der Coronavirus-Zeit wird immerwahrscheinlicher.
  • Viele beliebte Länder wollen ab Sommer wieder Touristen ins Land lassen.
  • echo24.de stellt euch im Folgenden eine Übersicht zusammen, die erklärt, wo was möglich ist.

Coronavirus Baden-Württemberg: Urlaub wird möglich sein

Egal ob relaxen am Mittelmeer in Frankreich oder wandern in Österreich: Viele Wunsch-Touristen in Baden-Württemberg hoffen noch immer auf einen Sommerurlaub trotz Coronavirus - und der wird aller Voraussicht nach möglich sein. In Deutschland, aber auch im europäischen Ausland. Das haben Regierungschefs und führende Politiker in den letzten Tagen immer wieder bekräftigt. 

Ein Auslandsurlaub in der Coronavirus-Zeit? Für FDP-Chef Christian Lindner durchaus denkbar.

Der Grund: insbesondere die südeuropäischen Staaten, darunter Spanien, Frankreich oder Griechenland, sind stark vom Tourismus abhängig. Vor allem jetzt, wo die Coronavirus-Pandemie die Wirtschaft fast überall hart trifft. Umso größer ist deshalb der Druck aus der Tourismusbranche, die sich einen Sommer ohne Touristen einfach nicht leisten kann.

Coronavirus Baden-Württemberg: Urlaubs-Übersicht für Sommer

Guten Nachrichten also für alle Urlaubsträumer in Baden-Württemberg, die das Reisen im Sommer kaum noch erwarten können. Dumm nur, dass in jedem Land andere Corona-Regeln gelten.

Wenn es um Urlaub im Sommer geht ist Griechenland ganz vorne mit dabei. Grund: Das Land will ab 1. Juli den Tourismus in vollem Umfang wieder aufnehmen.

Und: Nicht alle Länder werden im Sommer für Touristen aus Deutschland zugänglich sein. echo24.de stellt euch im Folgenden deshalb eine Urlaubs-Reise-Übersicht zusammen.

Urlaub in der Coronavirus-Zeit: Reisen nach Österreich?

Österreich, eines der Top-Reiseziele der Deutschen Urlauber. Umso größer ist die Erleichterung, dass die Zeichen für einen Sommerurlaub in Österreich gut stehen. Grund: Hotels und Beherbergungsbetriebe dürfen ab 29. Mai wieder öffnen. Zudem zeigt sich die österreichische Tourismusministerin Elisabeth Köstinger offen für Deutsche Touristen im Sommer.

Noch sind die beliebten Wiener-Cafés menschenleer. Das könnte sich jetzt bald ändern. 

Konkret stellt Köstinger eine Einigung zwischen Österreich und Deutschland in Aussicht, die Urlaube im jeweils anderen Land möglich machen könnte - natürlich unter strengen Coronavirus-Hygieneauflagen. Für Touristen heißt das: Mundschutz-Pflicht in bestimmten Bereichen, Gästegruppen, die bestenfalls aus einem gemeinsamen Haushalt stammen oder auch strikte Abstandsregeln.

Urlaub in der Coronavirus-Zeit: Reisen in die Schweiz?

Laut tagesschau.de zum Urlaub in der Corona-Zeit, will auch die Schweiz ihre Grenzen zu Deutschland wieder öffnen. Insbesondere bei Urlaubern aus Baden-Württemberg dürfte das für einen Höhenflug der Gefühle sorgen. Konkret gilt der 15. Juni als Stichtag. Dann sollen die Grenzen wieder öffnen, Beschränkungen der Bewegungsfreiheit gibt es in der Schweiz ohnehin nicht.

Ein Sommerurlaub in der Schweiz sollte möglich sein. Dafür sprechen die lockeren Corona-Regeln und die baldigen Grenzöffnungen. 

Auch Hotels haben nicht geschlossen und Gaststätten sind ohnehin in der Schweiz offen. Aber in der Gastro gilt:  nicht mehr als vier Gäste an einem Tisch und ein Mindestabstand zwischen den Tischen. Wichtig zu wissen ist noch, dass auch in der Schweiz alle Großveranstaltungen Coronavirus-bedingt abgesagt sind. Ansonsten sind die Corona-Regeln in der Schweiz vergleichsweise locker.

Urlaub in der Coronavirus-Zeit: Reisen nach Frankreich?

Leckere Croissants und knuspriges Baguette zum Frühstück - und vielleicht noch einen Rotwein, um den Tag abzurunden? Keine Frage: Für viele Wunsch-Touristen aus Baden-Württemberg ist Frankreich eines DER Reiseziele. Umso erfreulicher, dass das Mittelmeer-Land nach zwei Monaten Coronavirus-Komplett-Stillstand langsam wieder zum Leben erwacht und Strände oder Museen bald wieder öffnen sollen.

Ein Sommer ohne Croissants, Baguette und Co.? Das ist noch nicht endgültig geklärt, erste Regierungspläne machen aber Hoffnung auf einen Urlaub in Frankreich.

Die französische Regierung will dazu am 25. Mai einen Zeitplan vorlegen. Es ist bereits durchgesickert, dass bis Ende Juli so viele Sehenswürdigkeiten wie möglich wieder öffnen sollen. Strände sollen bereits ab diesem Wochenende wieder zugänglich sein. Erstmals nur für französische Touristen, das kann sich bis August allerdings noch ändern, da auch Frankreich stark vom ausländischen Tourismus abhängig ist.

Urlaub in Italien? Tourismusbranche macht Druck

Italien: Das Land, welches am stärksten vom Coronavirus betroffen ist, als Reiseziel für Urlauber aus Deutschland? Das wird nach aktuellem Stand (19. Mai) tatsächlich möglich sein. Ab 3. Juni sollen ausländische Touristen wieder einreisen können. Auch innerhalb Italiens darf man dann wieder reisen. Die Reisebranche buhlt bereits um deutsche Touristen, die für Italien eine wichtige Einnahmequelle sind.

Aber auch für einen Italien-Urlaub ist Voraussetzung, dass die Grenzen in Baden-Württemberg für Touristen wieder passierbar sind. Hinzu kommt eine Wiederaufnahme des Flugbetriebs. Italien plant derweil schon eine Buchung für Strände - kein Witz. Das soll verhindern, dass zu viele Touristen auf einmal die Strände besiedeln. Zudem werden überall Desinfektionsmittel bereitstehen. Buffets in Hotels sind verboten.

Party auf "Malle"? So sieht es mit Urlaub in Spanien aus

Am "Ballermann" so richtig abfeiern - vielleicht möglich, aber sicher nicht vor Ende Juni. Das bekräftigt die Regierung in Madrid und stellt gleichzeitig eine Grenzöffnung für Ende Juni in Aussicht. Mallorca und andere Urlaubsinseln können aber vielleicht auf eine Sonderregelung in der Coronavirus-Pandemie hoffen, da gerade hier sehr viel Menschen vom Tourismus abhängig sind.

Mega Partys (Symbolbild) wird es wohl auch auf Mallorca nicht geben. "Normale" Urlaubsreisen könnten für ausländische Touristen aber durchaus möglich sein. 

Der spanische Verkehrsminister José Luis Ábalos erklärt dazu: "Es gibt bereits eine Arbeitsgruppe, in der man über solche Projekte spricht." Die Touristen-Inseln setzten sich schon lange für die Errichtung eines "sicheren Tourismuskorridors" ein, der Reisen trotz Coronavirus-Gefahr möglich machen sollen. Fakt ist aber: Urlaub in Spanien ist erstmal nicht möglich - aber in Planung.

Trotz Coronavirus gute Aussichten für Urlaub in Portugal 

In Portugal macht der Tourismus etwa 15 Prozent der kompletten Wirtschaftsleitung aus. Um das zu retten, will sich das Land schrittweise für ausländische Touristen öffnen. Ab Mittel Juli soll es so weit sein.

Dann dürfen die meisten Hotels voraussichtlich wieder öffnen. Dort gelten dann aber strenge Coronavirus-Hygieneauflagen, die regelmäßig auf Einhaltung hin überprüft werden.

Urlaub in Griechenland: Ab 1. Juli wieder möglich?

Laut Regierungschef Kyriakos Mitsotakis soll der Tourismus in Griechenland in vollem Umfang, aber unter hygienischen Auflagen wieder starten. Hintergrund dürften die hohen Schulden sein, die ein wegbrechender Sommertourismus noch weiter in die Höhe treiben würde. Schon jetzt sind Strände und archäologischen Stätten wieder zugänglich. Ein Urlaub trotz Coronavirus wird also sehr wahrscheinlich.

Niederlande-Urlaub wird trotz Coronavirus möglich sein

Eine gute Nachricht: Der Holland-Urlaub wird in der Coronavirus-Zeit wieder möglich. Denn schon jetzt dürfen erste Bungalowparks und Ferienwohnung wieder öffnen. Ab 1. Juli folgen dann alle Campingplätze und Ferienparks. Auch Museumsbesuche werden ab 1. Juni wieder möglich sein. Voraussetzung ist aber, dass sich die Besucher zuvor online anmelden.

Coronavirus: Urlaub in Belgien: Lockerungen in Aussicht?

Ähnlich wie in Baden-Württemberg gelten auch in Belgien aktuell strenge Coronavirus-Einschränkungen - auch an den Grenzen. Heißt: Ohne triftigen Grund darf niemand ins Land - auch keine Touristen aus Deutschland. Lockerungen der Regeln sind - laut Regierung - nur in Absprache mit dem jeweiligen Nachbarland möglich. Eine Prognose für einen Belgien-Urlaub ist aktuell schwierig.

Coronavirus in Dänemark: Urlaube im Sommer möglich?

Die dänische Regierungschefin - Mette Frederiksen - macht Hoffnung auf einen Sommerurlaub in Dänemark. Hintergrund: Sie kann sich vorstellen, ausländische Touristen bald ins Land zu lassen. Voraussetzung sind aber Gespräche mit anderen Ländern. Frederiksen: "Das muss aber erst in politischen Gesprächen diskutiert werden." Ein Urlaub in trotz Coronavirus? Durchaus möglich.

Coronavirus: Ein Urlaub in Schweden? Der ist jetzt schon möglich

Schweden ist eine echte Ausnahme in der Coronavirus-Zeit. Zwar gilt auch hier ein Einreiseverbot, dass gilt allerdings nicht für Reisende aus anderen EU-Ländern. Schwierig gestaltet sich lediglich die Anreise. Grund: Die Grenzen zu Dänemark sind aktuell noch dicht. Und auch der Flugbetrieb bleibt in der Coronavirus-Zeit - im wahrsten Sinne des Wortes - am Boden.

Badeurlaub in der Türkei: Aber unter welchen Voraussetzungen?

Die Türkei: Beliebt für das tiefblaue Meer und ihre kulturreichen Städte - auch in diesem Sommer? Die Zeichen stehen jedenfalls gut, denn ab Juni hofft das stark vom Tourismus abhängige Land wieder auf internationale Touristen. Hygieneauflagen gibt es zumindest schon. So sollen beispielsweise Gepäckstücke desinfiziert werden. Ein Zertifikationsprogramm für Hotels soll zusätzlich für "Coronavirus-Sicherheit" sorgen.

Urlaub in Zypern: Land arbeitet an einer Lösung

25 Prozent der Wirtschaft Zyperns ist mit dem Tourismus verbunden. Kein Wunder also, dass das Land fieberhaft an einer Lösung arbeitet. Das Problem sind vor allem die Flüge, die oftmals über Griechenland oder Israel gehen. Denn klar ist: Die Touristen müssen sicher in und nach Zypern kommen, ohne das sie anschließend in eine 14-tägige Coronavirus-Quarantäne müssen.

Kroatien lockert Einreisebestimmungen - auch für Touristen?

Das Land an der Adria: Bekannt für seine buchtenreichen Küsten und die vielen Touristen. Nur die können aktuell nicht ins Land. Das könnte sich bald ändern. Denn die seit Mai geltenden Ausnahmen sehen vor, das Menschen ins Land dürfen, an deren Einreise ein "wirtschaftliches Interesse" besteht. Diese Bestimmung könnte - laut kroatischem Innenministerium - auch für Urlauber, die eine Unterkunft gebucht haben, gelten.

Urlaub - trotz Coronavirus - auch in den osteuropäischen Staaten?

Die osteuropäischen Staaten (Tschechien, Polen und Bulgarien) haben sich bislang zurückhaltend zu möglichen Lockerungen in der Coronavirus-Politik für Touristen geäußert. Doch gerade die Reisebranche bangt um ihre ausländischen Kunden, die gerade im Sommer wichtiges Geld in die Kassen spülen. Daher wird auch in diesen Staaten nach Lösungen gesucht - bislang ist aber wenig Offizielles bekannt.

Ägypten in der Coronavirus-Zeit: Urlaubssituation für Ausländer

Ein Urlaub im Land der Pharaonen ist für ausländische Touristen aktuell noch tabu. Zwar dürfen Hotels für inländische Reisende öffnen, Ausländer müssen aber nach wie vor draußen bleiben. Doch auch Ägypten arbeitet an neuen Hygienekonzepten, welche die Verbreitung des Coronavirus eindämmen sollen. Vielleicht wird damit auch der ausländische Tourismus zumindest etwas wahrscheinlicher.

Reisen ins Ausland: ein Urlaub mit Einschränkungen

Zusammenfassend kann man sagen: Der Sommeruralub wird - voraussichtlich - in vielen Ländern innerhalb Europas möglich sein. Touristen müssen aber mit vielen Einschränkungen vor Ort rechnen. Dazu gehören beispielsweise eine Maskenpflicht in geschlossenen Räumen, das Verbot von Buffets oder auch der einzuhaltende Mindestabstand.

Es kann aber einen Sommerurlaub in der Coronavirus-Zeit geben - aber eben mit Einschränkungen. Ein entscheidenter Grund dafür ist, dass viele Länder - gerade in Südeuropa - von den jährlichenm Tourismusennahmen abhängig sind. Hinzu kommt, dass die Corona-Krise vielen Ländern ans Geld geht - zum Beispiel durch steigende Gesundheitskosten oder Arbeitslosenzahlen.    

Rubriklistenbild: © Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema